Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
John Rawls' ›Theorie der Gerechtigkeit‹
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Frühbauer, Johannes J.

John Rawls' ›Theorie der Gerechtigkeit‹

Bestellnummer: B151917

Broschur

Buch

Erscheinungsdatum: 21. Mai 2007

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 24,90 €
Nichtmitglieder 29,90 €

Beschreibung

2007. 192 S., kart.

Programmlinie: Studium

Was bedeuten Gerechtigkeit und gerechte Verteilung der Güter in der Gegenwart? Wie können gesellschaftliche und insbesondere sozialstaatliche Strukturen philosophisch-ethisch und unter Einbeziehung sozialwissenschaftlicher Methoden und Begriffe diskutiert werden? Mit diesen grundlegenden Fragen und aktuellen Problemen beschäftigt sich das Hauptwerk von John Rawls, ›A Theory of Justice‹, das hier erstmals übersichtlich und didaktisch aufbereitet erläutert wird. Frühbauer führt in die Argument...


  • ISBN: 9783534151912
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Johannes J. Frühbauer, geb. 1967, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Christliche Sozialethik an der Universität Augsburg.

Beschreibung

Der Band bietet zum ersten Mal eine kompakte, gut strukturierte Einführung in einen Klassiker der Gegenwartsphilosophie. Rawls’ Buch liefert die moderne Theorie der Gerechtigkeit und des Sozialen für die Gegenwart. Ein Grundlagenwerk, das nicht nur in jeder Vorlesung zur praktischen Philosophie, zur Sozialphilosophie oder politischen Theorie erwähnt wird, sondern auch die Debatten der Gegenwart um Gerechtigkeit und Sozialstaat beeinflusst. Rawls fragt in diesem epochemachenden Werk, welche philosophischen Argumente für gerechte Güterverteilung angeführt werden können und wie eine solche Verteilung stattfinden würde. Er verbindet die Verteilungsproblematik mit einem liberalen Gesellschafts- und Menschenverständnis und vermeidet daher die klassischen obrigkeitsstaatlichen Orientierungen wie in sozialistischen oder konservativen Sozialstaatstheorien. Frühbauer führt in die Argumentation des modernen Klassikers ein, erläutert dabei, wie die Theorie der Gerechtigkeit mit einer Theorie des Guten zusammenhängt und stellt die Wirkungsgeschichte des Werkes dar. Diese Werkinterpretation ermöglicht ein tieferes Verständnis der ›Theory of Justice‹ und regt zur weiteren Beschäftigung mit dem Autor und seinem Werk an.

Das Lob der Presse

»Mit seinem Buch legt Frühbauer eine gut lesbare, übersichtlich gegliederte und auch über Register leicht erschließbare Interpretation vor. An Rawls selbst erinnert besonders Frühbauers wohltuende Liberalität: Er führt seine Deutung begründet vor dem Hintergrund einschlägiger Forschungsdebatten und Problematisierungen vor, ohne den Leser zu einer bestimmten Interpretation zu nötigen: Geistvoller kann man eigentlich nicht in den Liberalismus einführen.« Theologische Literaturzeitung

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.