Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Nubien
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Scholz, Piotr O.

Nubien

Geheimnisvolles Goldland der Ägypter

Bestellnummer: B180615

Buch

Erscheinungsdatum: 20. April 2006

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Sonderpreis nur für Mitglieder 7,90 €

Beschreibung

2006. 224 S. mit 12 farb. und 73 s/w Abb., geb. Theiss, Stuttgart. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Archaische Felszeichnungen und Pyramiden im Wüstensand, gigantische Tempelanlagen und Festungen am Nil – der Autor präsentiert das reiche archäologische Erbe Nubiens. Er erzählt unter Berücksichtigung bisher unveröffentlichter Forschungsergebnisse die Geschichte dieses rätselhaften ›Goldlands der Ägypter‹.


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Piotr O. Scholz lehrt an den Universitäten Innsbruck, Bonn und Lodz. Er ist Autor mehrerer populärer Bücher zu kulturhistorischen Themen und gilt als einer der besten Kenner der Archäologie Nubiens.

Beschreibung

Die Herrscher Nubiens versorgten ihre ägyptischen Nachbarn mit Gold, Rohstoffen und Soldaten, ließen sich in Pyramiden in ägyptischem Stil bestatten und bestiegen um 720 v.Chr. gar als ›Schwarze Pharaonen‹ den Thron. Umgekehrt erinnern Monumentalbauten wie der berühmte Felstempel in Abu Simbel an die jahrhundertelange ägyptische Fremdherrschaft über Nubien.

Spannend und aktuell berichtet der Autor von den Grabungen zwischen Assuan und Khartum und von jüngsten Entdeckungen in den Wüsten des Sudan. Der Leser erhält einen umfassenden Überblick über die Geschichte Nubiens, einer Region, die im Altertum eng mit Ägypten verflochten war, die aber immer auch weitläufige Handels- und Kulturbeziehungen nach Arabien und Zentralafrika unterhielt.

Das Lob der Presse

»Das ausführliche Bild- und Kartenmaterial ist für die Lektüre ebenso eine wichtige Stütze wie grafisch abgegrenzte Kapitel, die lebendige Zeitbilder wie ›Das Sterben der Könige‹, ›Hart erarbeitetes Gold‹, ›Ende des königlichen Gehorsams‹ oder ›Ein fiktiver Brief von Alexander dem Großen an die Kandake‹ zum Inhalt haben.« Oberösterreichische Nachrichten

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.