Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Sprache und Religion
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Gerber, Uwe / Hoberg, Rudolf (Hrsg.)

Sprache und Religion

Bestellnummer: B217588

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 23. November 2009

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 39,90 €
Nichtmitglieder 59,90 €

Beschreibung

2009. 362 S., 16,5 x 24 cm, Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Der Band erörtert in Beiträgen renommierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die vielfältigen Beziehungen zwischen religiösen und sprachlichen Phänomenen. Dabei werden Übersetzungsprobleme genauso behandelt wie interkulturelle Fragen, die Sprache der Liturgie wie die des Alltags.


  • ISBN: 9783534217588
  • Seitenzahl: 362
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Prof. Dr. Rudolf Hoberg ist Professor für Deutsche Sprachwissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt. Er ist außerdem Vorsitzender der Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden und Mitglied der Jury für das „Unwort des Jahres“Prof. Dr. Uwe Gerber ist Lehrstuhlinhaber für Theologie und Sozialethik an der Technischen Universität Darmstadt. Zahlreiche Veröffentlichungen zu theologischen, ethischen und gesellschaftspolitischen Themen.

Beschreibung

Religion und Sprache sind untrennbar verbunden. Die großen Zeugnis der Weltreligionen liegen uns als Texte vor, die Beschäftigung mit religiösen und theologischen Themen findet vor allem in sprachlicher Form statt, in sprachlichen Bildern und Zusammenhängen entwickelt sich ein Bild von Gott und den Möglichkeiten des Glaubens. Daher ist es, nicht erst seit dem großen „linguistic turn“ der Philosophie von großer Bedeutung, die Beziehungen zwischen Sprache und Religion in ihren verschiedenen Dimensionen aufzugreifen. Dies wird in diesem Sammelband geleistet; dabei werden Übersetzungsprobleme genauso behandelt wie interkulturelle Fragen, die Sprache der Liturgie wie die des Alltags.

Mit Beiträgen von Edmund Arens, Stefan Berg, Andrea Bieler, Helge Eilers, Uwe Gerber, Albrecht Greule, Rudolf Hoberg, Gerhard Janner, Werner G. Jeanrond, Heidrun Kämper, Daniel Krochmalnik, Georg Langenhorst, Andreas Mauz, Andreas Uwe Müller, Ilona Nord, Franzisca Pilgram-Frühauf, David Plüss, Christoph Quarch, Radegundis Stolze.

Das Lob der Presse

»Einige sehr erhellende Einzelstudien, die über den Rahmen des Üblichen innovitiv hinausgehen.« Theologische Literaturzeitung

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.