Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Martial und das antike Epigramm
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Holzberg, Niklas

Martial und das antike Epigramm

Eine Einführung

Bestellnummer: B251377

Broschur

Buch

Erscheinungsdatum: 05. März 2012

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 19,90 €
Nichtmitglieder 24,90 €

auch erhältlich als:

eBook PDF
ab 12,99 €

Beschreibung

2., bibliogr. aktual. Aufl. 2012. 168 S., Bibliogr., Reg., Stellenindex, 12,6 x 19,4 cm, kart.

Programmlinie: Studium

Dieser Band ist Martial, dem Klassiker des antiken Epigramms, gewidmet. Holzberg weist Martials Hauptwerk, der Sammlung von zwölf Büchern ›Epigrammata‹, seinen zentralen Platz in der Geschichte der Gattung zu und behandelt auch Martials kleine Gedichtsammlung über die Schauspiele sowie das Buchpaar mit Zweizeilern über Saturnaliengeschenke. Ein Band für alle, denen der Sprachwitz Martials gefällt!


  • ISBN: 9783534251377
  • Seitenzahl: 168
  • Auflage: 2
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Holzberg, Niklas

Niklas Holzberg, geb. 1946, lehrt an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg griechische und lateinische Literaturwissenschaft. Seine Schwerpunkte sind die antike Erzählprosa und die erotische Dichtung der Römer.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Das Epigramm, ein kurzes Sinn- oder Spottgedicht, war eine beliebte Literaturgattung in der Antike. Der bedeutendste römische Vertreter, Martial (ca. 40 n.Chr. – 103/04 n.Chr.), hat weit mehr als 1000 Epigramme verfasst. Geizige, Angeber, Diebe, eifersüchtige, unhöfliche, feige oder zudringliche Menschen, Ärzte, Prostituierte oder Philosophen: sie alle trifft sein Witz. So geben die pointierten Verse ein lebendiges Bild vom Leben der Reichen und Schönen im Rom der Kaiserzeit oder schildern, derb und anzüglich, das Treiben auf der Straße und in den Tavernen. Dem Hauptwerk Martials, der Sammlung von zwölf Büchern ›Epigrammata‹, weist diese Einführung einen besonders wichtigen Platz in der Geschichte der Gattung von den Anfängen bis ins 6. Jahrhundert n.Chr. zu. Behandelt werden auch Martials kleine Gedichtsammlung über die Schauspiele im römischen Kolosseum sowie das Buchpaar mit Zweizeilern über Saturnaliengeschenke. Der zweite Teil der Einführung ist ausschließlich der großen Sammlung, dem ›Dodekalog‹ gewidmet. Abschließende Ausführungen zur Poetik dieser Epigrammsammlung führen dann zu dem Ergebnis, dass es sich bei Martials Hauptwerk um eine sorgfältig durchkomponierte künstlerische Einheit handelt.

Holzberg, Niklas

Niklas Holzberg, geb. 1946, lehrt an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg griechische und lateinische Literaturwissenschaft. Seine Schwerpunkte sind die antike Erzählprosa und die erotische Dichtung der Römer.

Weitere Titel dieses Autors

Martial und das antike Epigramm

Martial und das antike Epigramm

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.