Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Theodor Litt: Das Bildungsideal der deutschen Klassik und die moderne Arbeitswelt
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Burckhart, Holger-Sven / Löwisch, Dieter-Jürgen (Hrsg.)

Theodor Litt: Das Bildungsideal der deutschen Klassik und die moderne Arbeitswelt

Bestellnummer: I703302

eBook PDF

Erscheinungsdatum: 20. Februar 2012

Sofort lieferbar
eBook-Format:  PDF

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 8,99 €
Nichtmitglieder 11,99 €

auch erhältlich als:

eBook EPUB
ab 8,99 €

Beschreibung

2003. 150 S.

Programmlinie: Studium

Die brillante Schrift des geisteswissenschaftlich geprägten und dialektisch orientierten Denkers, der traditionelles Bildungsdenken und moderne Zeiterscheinungen zu vereinbaren sucht.


  • ISBN: 9783534703302
  • Seitenzahl: 150
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Kopierschutz: Digitales Wasserzeichen
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Holger Burckhart, geb. 1956, promovierte und habilitierte sich an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln im Fach Philosophie. Forschungsschwerpunkte: aktuelle Fragen der Moralphilosophie / Ethik, der Philosophischen Anthropologie, der Allgemeinen Wissenschaftstheorie und der Erziehungsphilosophie.Dieter-Jürgen Löwisch, geb. 1936, war von 1970 bis 2001 Ordinarius für Allgemeine Pädagogik an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg. Wichtige Veröffentlichungen u.a.: Einführung in die pädagogische Ethik (1995); Kompetentes Handeln (2000).

Beschreibung

Theodor Litt (1880 – 1962) ist geisteswissenschaftlich geprägter und dialektisch orientierter philosophischer und pädagogischer Denker. Für die Pädagogik geht es ihm darum, traditionelles Bildungsdenken und moderne Zeiterscheinungen in Form von Synthesen miteinander zu vereinbaren. Nach Litt hat der Mensch Kultur und Weltbildungsbedeutung, indem er Kultur und Welt schafft, erarbeitet, bildet. Naturwissenschaft, Technik und moderne Arbeitswelt sind ihm dabei bildende Mächte, wie diese ihrerseits durch den Menschen zu sinnträchtigen Mächten werden. Die Kultur- und Weltbildungsbedeutung des Menschen besteht auch darin, die in jedem Fortschritt von Kultur und Welt einzubegreifenden Gefahren- und Bedrohungspotentiale mit zu bedenken und mit dem Positiven des Fortschritts von Kultur und Welt zu vermitteln. Tatsachenforschung und hermeneutische Forschung, wert- und sinnfreie Naturwissenschaft und wert- und sinngebundene Geisteswissenschaft gehören mithin zusammen.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.