Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Religiöse Erinnerungskulturen
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Rüpke, Jörg

Religiöse Erinnerungskulturen

Formen der Geschichtsschreibung in der römischen Antike

Bestellnummer: I731060

eBook EPUB

Erscheinungsdatum: 01. Mai 2013

Sofort lieferbar
eBook-Format:  EPUB

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 12,99 €
Sonderpreis Nichtmitglieder 19,99 €

Beschreibung

2012. 238 S. mit Bibl. u. Reg.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Die moderne Gedächtnisforschung hat das Bewusstsein dafür geschärft, dass historische Erinnerung weit über Geschichtserzählungen hinausgeht. Jörg Rüpke untersucht in diesem Buch Formen der römischen Geschichtsschreibung und beleuchtet dabei insbesondere bestimmte Gattungen, die mit religiöser Dokumentation von Geschichte assoziiert werden.


  • ISBN: 9783534731060
  • Seitenzahl: 238
  • Auflage: 1
  • Kopierschutz: Adobe DRM
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Rüpke, Jörg

Jörg Rüpke, geb. 1962, ist Professor für Vergleichende Religionswissenschaft mit dem Schwerpunkt Europäische Polytheismen an der Universität Erfurt. Er ist Fellow für Religionswissenschaft am Max-Weber-Kolleg Erfurt, Träger des Thüringer Forschungspreises für Grundlagenforschung 2012, Mitglied de...

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Religion und Geschichte stehen in einem Spannungsverhältnis zueinander. Die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religion bietet in der römischen Antike die Möglichkeit, die eigene Identität auszudrücken. Geschichte stellt diese Identitäten in einen größeren Zusammenhang. Die moderne Gedächtnisforschung hat das Bewusstsein dafür geschärft, dass historische Erinnerung weit über bloße Geschichtserzählungen hinausgeht. Sie greift im antiken Rom zurück auf religiös motivierte priesterliche Aufzeichnungen, auf Festkalender und Beamtenlisten. Daraus entwickeln sich schließlich Formen ›weltlicher‹ Geschichtsschreibung wie etwa Annalen oder ›Commentarii‹. Religiöse Institutionen von Erinnerung stehen somit am Beginn jeder Historiographie, und zugleich wird Religion auf diese Weise selbst Geschichte. Jörg Rüpke untersucht in seinem Buch dieses spannungsreiche Wechselspiel zwischen religiösen Erinnerungskulturen und Geschichtsschreibung.

Rüpke, Jörg

Jörg Rüpke, geb. 1962, ist Professor für Vergleichende Religionswissenschaft mit dem Schwerpunkt Europäische Polytheismen an der Universität Erfurt. Er ist Fellow für Religionswissenschaft am Max-Weber-Kolleg Erfurt, Träger des Thüringer Forschungspreises für Grundlagenforschung 2012, Mitglied des Wissenschaftsrates und Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften.

Weitere Titel dieses Autors

Von Jupiter zu Christus

Von Jupiter zu Christus

Religionsgeschichte in römischer Zeit

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.