Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Gesellschafts- und Wirtschaftsgeschichte der hellenistischen Welt
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Rostovtzeff, Michael

Gesellschafts- und Wirtschaftsgeschichte der hellenistischen Welt

Bestellnummer: B256174

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 20. November 2013

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 29,95 €
(statt 49,90 €) Nichtmitglieder 39,95 €

Beschreibung

Mit einem Vorwort von Heinz Heinen. Aus dem Engl. von Gertrud und Erich Bayer unter Mitarb. von Margaret Wodrich. Sonderausgabe 2013. 2 Bde. Zus. 1618 S., mit 112 s/w Bildtafen u. 10 s/w Textabb., Bibliogr. u. Reg., 14,5 x 22 cm, geb. mit SU und Lesebänd.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Die Epoche des Hellenismus, das heißt die Zeit von Alexander dem Großen bis Augustus, war geprägt durch einen ungeheuren Aufschwung auf den Gebieten der Politik, der Wirtschaft und der Kultur. Die zweibändige Studienausgabe macht die klassische Darstellung der Gesellschaft und Wirtschaft dieses in vieler Hinsicht ›modernen‹ Zeitalters wieder zugänglich.


  • ISBN: 9783534256174
  • Seitenzahl: 1856
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 10 farbig;112 Illustrationen, schwarz-weiß

Porträt

Rostovtzeff, Michael

Michael Rostovtzeff (1870–1952) lehrte Alte Geschichte an der Universität von St. Petersburg von 1898 bis 1918. Nach vorübergehendem Aufenthalt in Oxford ging er 1920 in die USA, wo er zunächst an der Universität Madison (Wisconsin), seit 1925 an der Universität von Yale lehrte. Er leitete die Au...

mehr
Alle Titel des Autors

Heinen, Heinz

Heinz Heinen (1941-2013) lehrte Alte Geschichte an der Universität Tier. Die Zeit des Hellenismus zählte zu seinen Forschungsschwerpunkten.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Die Epoche von 323 bis 30 v. Chr., die wir ›Hellenismus‹ nennen, war eine Zeit der politischen Umbrüche, aber auch der wirtschaftlichen und kulturellen Hochblüte. In der Nachfolge Alexanders des Großen bildete sich im griechischen Osten ein neues Staatensystem heraus, das weit in den Westen ausstrahlte. Der Aufstieg der Diadochenreiche hatte einen ungeahnten wirtschaftlichen Aufschwung zur Folge und ließ ein intensives geistiges und kulturelles Leben erblühen. Unter Roms Vorherrschaft gelang schließlich eine engere Verbindung der damaligen Kulturwelt. Das 1941 erschienene Werk des Historikers Michael Rostovtzeff schildert in profunder Kenntnis der literarischen und archäologischen Zeugnisse das soziale und wirtschaftliche Leben dieses spannenden Zeitalters. Die neue zweibändige Studienausgabe gibt dieses klassische Standardwerk ungekürzt wieder. Die Einleitung von Heinz Heinen würdigt die Bedeutung des großen russischen Historikers für die Altertumswissenschaft.

Rostovtzeff, Michael

Michael Rostovtzeff (1870–1952) lehrte Alte Geschichte an der Universität von St. Petersburg von 1898 bis 1918. Nach vorübergehendem Aufenthalt in Oxford ging er 1920 in die USA, wo er zunächst an der Universität Madison (Wisconsin), seit 1925 an der Universität von Yale lehrte. Er leitete die Ausgrabungen in Dura-Europos am mittleren Euphrat.


Heinen, Heinz

Heinz Heinen (1941-2013) lehrte Alte Geschichte an der Universität Tier. Die Zeit des Hellenismus zählte zu seinen Forschungsschwerpunkten.


Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.