Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Invasion der Barbaren
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Heather, Peter

Invasion der Barbaren

Die Entstehung Europas im ersten Jahrtausend nach Christus

Bestellnummer: B245246

Buch

Erscheinungsdatum: 02. März 2011

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 29,90 €
(Geb. LP 39,95 €)

Beschreibung

Aus dem Engl. von Bernhard Jendricke, Rita Seuß und Thomas Wollermann. 2011. 667 S. mit 21 Kt. u. 16 S. farb. u. s/w Abb., Bibliogr. u. Reg., geb. mit SU und Lesebändchen. Klett-Cotta, Stuttgart. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Vom Hunnensturm bis zu den Wikingern untersucht Peter Heather die Dynamik der europäischen Wanderungsbewegungen. Die sozialen und wirtschaftlichen Wechselwirkungen zwischen beiden Kulturräumen veränderten diese von Grund auf und ließen sie langfristig zu einer neuen kulturellen Einheit werden: dem Europa, das wir in weiterentwickelter Form noch heute kennen.


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Peter Heather wurde 1960 in Nordirland geboren. Er studierte Geschichte am New College Oxford. Es folgten Lehrtätigkeiten am University College, London und der Yale University. Zurzeit lehrt er mittelalterliche Geschichte am Worcester College in Oxford.

Beschreibung

Um Christi Geburt war Europa zweigeteilt in den hochentwickelten Süden der Mittelmeerkulturen und den unentwickelten Norden germanischund slawisch sprechender Stammeskulturen. Diese kannten weder die Schrift noch den steinernen Siedlungsbau, ein stehendes Heer oder die Geldwirtschaft, geschweige denn Städte mit Feuerwehr und Müllabfuhr. Wie konnte der »Ansturm der Barbaren« dem römischen Imperium den Todesstoß versetzen? Peter Heather stellt diese alte Frage im Licht der Erkenntnisse zur Ethnogenese und der modernen Migrationsforschung neu.

Das Lob der Presse

»Eine lohnende Lektüre - fundiert, ausgewogen und wunderbar lesbar.« Bayern 2

»Dieses wichtige, große Buch zeigt ein abgerundetes Bild: Es handelt im Kern von der Durchdringung des europäischen Raums zwischen Rhein, Donau und Ural mit hochentwickelter Wirtschaft, Kultur und Staatlichkeit.« Süddeutsche Zeitung

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.