Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Lebensadern des Imperiums
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Klee, Margot

Lebensadern des Imperiums

Straßen im Römischen Weltreich

Bestellnummer: T002307

Buch

Erscheinungsdatum: 26. August 2010

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 9,95 €
Nichtmitglieder 19,95 €

Beschreibung

2010. 160 S. mit 123 farb. u. s/w Abb. u. einigen Kt., Bibliogr., Glossar und Reg., 22 x 29 cm, Fadenh., geb. mit SU. Theiss, Stuttgart.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

»Alle Wege führen nach Rom« - Margot Klee beschreibt in diesem Band eindrucksvoll das riesige Straßennetz des Römischen Reiches. Sie berichtet, was Ausgrabungen, Inschriften und antike Autoren über die imposanten Leistungen der Straßenbauer und den mühseligen Alltag der Reisenden verraten. Mit reichem Bildmaterial!


  • ISBN: 9783806223071
  • Seitenzahl: 160
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Margot Klee leitete die Römische Abteilung des Museums Wiesbaden und war wissenschaftliche Mitarbeiterin im Römerkastell Saalburg. Sie veröffentlichte im Theiss Verlag den »Archäologieführer Baden-Württemberg«, der in drei Auflagen erschien, sowie 2006 den Band »Grenzen des Imperiums«.

Beschreibung

Vom Atlantik bis zum Kaukasus, vom regnerischen Britannien bis in die fl irrende Wüstenhitze Afrikas – römische Straßen führten in jede Provinz des Reichs. Über dieses riesige Wegenetz kontrollierten die Kaiser ihr Imperium. Über imposante, heute noch erhaltene Brücken, durch Tunnel, vorbei an quirligen Kneipen und protzigen Grabmälern: Roms Soldaten marschierten im Eiltempo bis in die entlegensten Winkel des Reichs. Dafür wurde ein Fernstraßennetz in gigantischen Ausmaßen geschaffen: 85.000 km gepflasterte Straßen oder zwei Weltumrundungen! Händler verbreiteten die exquisite Keramik Südfrankreichs und die berühmte Fischsauce Nordafrikas auf den gleichen Routen im ganzen Imperium. Maultiere, Wagen, Reiter und Fußgänger tummelten sich nebeneinander auf den Wegen, die oft gepflastert und mit einem aufwändigen Fundament ausgestattet waren. Auch der Südwesten Deutschlands, die Schweiz und der größte Teil Österreichs waren von Wegen durchzogen, die zum Teil heute noch – unter dem modernen Asphalt verborgen – genutzt werden. • Via Appia, Italien • Via Claudia, Süddeutschland und Österreich • Via Nova Traiana, Arabien • Via Domitia, Frankreich • Römische Chaussee an der Alle, Schweiz

Das Lob der Presse

»Lebensadern des Imperiums« ist aufgrund der anschaulichen Illustrationen ein gelungenes Buch, das auch Menschen, die sich bislang nicht sonderlich für »Straßen« interessiert haben in seinen Bann ziehen dürfte« History Magazin

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.