Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Nachtleben im alten Rom
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Weeber, Karl-Wilhelm

Nachtleben im alten Rom

Bestellnummer: 1015998

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 19. Januar 2016

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 14,95 €
Nichtmitglieder 19,95 €

Beschreibung

4., durchges. Aufl. 2016. 168 S. mit 31 s/w Abb., Bibliogr., 13,5 x 21,5 cm, geb. Theiss, Darmstadt.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Wie muss man sich Rom bei Nacht in der Antike vorstellen? Welche Möglichkeiten boten sich den vergnügungswilligen ›Nachtschwärmern‹ aus unterschiedlichen Schichten? Karl-Wilhelm Weeber beschreibt fundiert und unterhaltsam die alltäglichen und die außergewöhnlichen Angebote des Nachtlebens im alten Rom.


  • ISBN: 9783806232714
  • Seitenzahl: 168
  • Auflage: 4., durchgesehene Auflage
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 31 Illustrationen, schwarz-weiß

Porträt

Weeber, Karl-Wilhelm

Karl-Wilhelm Weeber, geb. 1950, ehem. Direktor des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums Wuppertal, ist Honorarprofessor für Alte Geschichte an der Universität Wuppertal sowie Lehrbeauftragter für die Didaktik der Alten Sprachen an der Ruhr-Universität Bochum. Er hat zahlreiche Bücher zur römischen Kulturg...

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Über das pulsierende Leben in der antiken Millionenmetropole Rom bei Tag berichten Quellen und Literatur ausführlich. Wie aber war es um das Nachtleben bestellt? Schliefen die meisten Menschen, weil die bescheidenen Mittel in Sachen künstlicher Beleuchtung das schlicht nahelegten? Für das Leben auf dem Lande trifft das wohl zu. Anders in der Stadt – dort hatten ›Nachtschwärmer‹ eine Reihe von Möglichkeiten. Die Oberschicht organisierte Unterhaltung in der Regel in den eigenen Häusern, die ›kleinen‹ Leute suchten Wirtshäuser und ›Bars‹ auf. Wie sehr auch Prostitution zum Nachtleben gehörte, zeigen die Berichte über die ›kaiserliche Hure‹ Messalina. In einem einleitenden Kapitel steckt Karl-Wilhelm Weeber zudem die Rahmenbedingungen des Nachtlebens ab: Wer musste nachts arbeiten? Wie dunkel war die Stadt? Wie sah es mit der Sicherheit aus? Oder mit dem Lärm? Wenn man die Klagen der Einwohner über den Krach glauben darf, dann war Rom im doppelten Sinn »the city that never sleeps«.

Weeber, Karl-Wilhelm

Karl-Wilhelm Weeber, geb. 1950, ehem. Direktor des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums Wuppertal, ist Honorarprofessor für Alte Geschichte an der Universität Wuppertal sowie Lehrbeauftragter für die Didaktik der Alten Sprachen an der Ruhr-Universität Bochum. Er hat zahlreiche Bücher zur römischen Kulturgeschichte verfasst.

Weitere Titel dieses Autors

Latein - da geht noch was!

Latein - da geht noch was!

Rückenwind für Caesar & Co

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Ein unterhaltsames, faktenreiches Bändchen.« Süddeutsche Zeitung

»Flott bereitet Karl-Wilhelm Weeber das Nachtleben im alten Rom auf und berichtet über Kneipen, Würfelspiel, Trinkgelage, Prostitution oder amouröse Bemühungen. Auch die ›römischen Hooligans‹ haben hier ein eigenes, lesenswertes Kapitel.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Fundiert recherchiert und mit reichlich Quellenstellen durchsetzt, bietet der Band eine gelungene Gesamtdarstellung dieses interessanten und nicht einfach auszuwertenden Themas. Zum Genießen!« Karfunkel

»Auch hier erweist sich Weeber als kundiger, unvoreingenommener Führer durch alle wesentlichen Phänomene seines Themas. Geschickt versteht er es, sachliche Informationen in unterhaltendem Stile zu vermitteln.« Anzeiger für die Altertumswissenschaft

»Die Darstellung zeichnet sich aus durch ihre Informationsfülle bei gleichzeitig hohem Unterhaltungswert. Ein gelungenes Panorama der vergangenen Lebenswelt.« Antike Welt

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.