Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Reden zur Finanzierung der Kriegsflotte
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Demosthenes

Reden zur Finanzierung der Kriegsflotte

Gegen Euergos und Mnesibulos / Gegen Polykles / Über den trierarchischen Kranz

Bestellnummer: B193474

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 07. November 2007

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 29,95 €
Nichtmitglieder 49,95 €

Beschreibung

Griech. / dt. Eingel., hrsg. und übers. von Christos Karvounis. 2007. 143 S. mit 2 s/w Abb. und 1 Kt., Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Demosthenes (4. Jh. v.Chr.) ist einer der bedeutendsten Redner des antiken Griechenland. Die drei in diesem Band erstmals zweisprachig gebotenen Reden geben Einblick in das Leben und die Probleme des demokratischen Athen seiner Zeit. Sie zeigen anschaulich, welcher Arbeitsaufwand, welche finanzielle Belastung und welche organisatorische Leistung mit der Flottenfinanzierung für die Bürger verbunden waren.


  • ISBN: 9783534193479
  • Seitenzahl: 144
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Christos Karvounis, geb. 1969 in Athen, ist Lehrbeauftragter am Institut für Byzantinistik, Byzantinische Kunstgeschichte und Neogräzistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Beschreibung

Demosthenes gilt seit der Antike als bedeutendster Redner des antiken Griechenland. Seine Reden ermöglichen wertvolle Einblicke in Leben und Kultur des demokratischen Athen seiner Zeit. Im Mittelpunkt der drei in diesem Band versammelten Reden steht die so genannte Trierarchie, ein freiwilliger Dienst der reichen Bürger Athens zur Ausrüstung und Kommandierung einer Triere. Die außerordentlichen Belastungen, die aus dieser privaten Finanzierung eines Kriegsschiffes entstanden, führten manchmal zu Auseinandersetzungen oder gar zum Rechtsstreit. Die Prozessreden zeigen anschaulich, wie sich dabei Privates und Öffentliches vermischte, welcher Arbeitsaufwand, welche versteckten Kosten und welche organisatorische Leistung für die Mobilisierung einer einzigen Triere erforderlich waren. Die hier erstmals zusammengestellten Texte bieten damit ein sehr lebendiges Bild vom Alltag der Trierarchie und der damit verbundenen – oft sehr ungleichen – Aufgaben.

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.