Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Sphinx – Amazone – Mänade
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Schneider, Lambert / Seifert, Martina

Sphinx – Amazone – Mänade

Bedrohliche Frauenbilder im antiken Mythos

Bestellnummer: T002226

Buch

Erscheinungsdatum: 26. August 2010

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 9,95 €
Nichtmitglieder 12,95 €

Beschreibung

2010. 108 S. mit 91 farb. Abb., 21 x 28 cm, geb. Theiss, Darmstadt.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

»Ein lesenswertes und sehr anschaulich illustriertes Buch, das eine intensivere Beschäftigung mit der Mythologie geradezu herausfordert.« suite 101.de


  • ISBN: 9783806222265
  • Seitenzahl: 112
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Viele antike Mythen ranken sich um starke,faszinierende Frauengestalten. Sie sind betörend, anziehend und intelligent – aber auch gefährlich, furchteinfl ößend und todbringend. Die allwissenden Sirenen lockten mit ihrem berückenden Gesang vorbeifahrende Schiffe an und töteten die Seeleute. Medusas Blick ließ jeden sofort und unwiderruflich zu Stein erstarren. Die Sphinx verschlang alle, die ihr Rätsel nicht lösen konnten. Begegnungen mit diesen Wesen haben nur Odysseus, Orpheus und wenige andere Helden überlebt. Nicht alle weiblichen Gestalten der antiken Mythen waren derart gefährlich, aber oft rachsüchtig und unberechenbar: Rasende Mänaden im Gefolge des Weingottes Dionysos, Medea, die ihre Rivalin mit einem Brautgeschenk vergiftete, kriegerische Amazonen, die gegen die mächtigsten Heere der Antike kämpften. Lambert Schneider und Martina Seifert spüren diesen Mythen nach: Was sagen diese Erzählungen über das Bild der Frau in der Antike aus? Wie sind sie entstanden? Wie wurden sie in Kunst und Literatur verarbeitet und über die Jahrhunderte verändert?

Das Lob der Presse

»›Sphinx – Amazone – Mänade‹ ist ein thematisch interessantes, lesenswertes und sehr anschaulich illustriertes Buch, das eine intensivere Beschäftigung mit der Mythologie, kulturellen Ausdrucksformen und ihrem Verhältnis zur gesellschaftlichen Wirklichkeit geradezu herausfordert.« suite 101.de

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.