Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Gefährliches Pflaster
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Reuter, Marcus (Hrsg.) / Schiavone, Romina (Hrsg.)

Gefährliches Pflaster

Kriminalität im Römischen Reich

Bestellnummer: Z004382

Buch

Erscheinungsdatum: 30. Juni 2011

In wenigen Tagen lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 12,95 €
Nichtmitglieder 19,90 €

Beschreibung

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Die Antike war ein gefährliches Pflaster. Korruption, Grabschändung, Raub oder Mord – in einer Welt ohne Polizei im heutigen Sinn tat man gut daran, auf der Hut zu sein. In 29 Beiträgen bringt der reich bebilderte Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung in Xanten eine Vielzahl archäologischer Zeugnisse und Textquellen zum Sprechen. Dem Leser wird vor Augen geführt, welchen Verbrechen die Menschen in römischer Zeit ausgesetzt waren und wie sie sich davor schützten, wie der Staat gegen die T...


  • ISBN: 9783805343824
  • Seitenzahl: 437
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Dr. Marcus Reuter, geb. 1966, studierte Provinzialrömische Archäologie, Alte Geschichte sowie Vor- und Frühgeschichte an den Universitäten Freiburg und Wien. Er ist Leiter des LVR-Römer-Museums im Archäologischen Park Xanten. Romina Schiavone M. A., geb. 1979, studierte Vor- und Frühgeschichte und Kunstgeschichte in Frankfurt am Main. Sie ist freiberufliche Archäologin und Kuratorin der Sonderausstellung »Gefährliches Pflaster – Kriminalität im Römischen Reich«.

Beschreibung

Die Antike war ein gefährliches Pflaster. Korruption, Grabschändung, Raub oder Mord – in einer Welt ohne Polizei im heutigen Sinn tat man gut daran, auf der Hut zu sein. In 29 Beiträgen bringt der reich bebilderte Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung in Xanten eine Vielzahl archäologischer Zeugnisse und Textquellen zum Sprechen. Dem Leser wird vor Augen geführt, welchen Verbrechen die Menschen in römischer Zeit ausgesetzt waren und wie sie sich davor schützten, wie der Staat gegen die Täter vorging und welche Strafen sie erwarteten. So entsteht nicht nur ein umfassendes Bild der Kriminalität im Römischen Reich – Vergleiche mit der heutigen Justiz und Polizeiarbeit machen die zeitlose Aktualität des Themas deutlich.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.