Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Arabische Nächte
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen

Arabische Nächte

Erzählungen aus Tausend und eine Nacht

Bestellnummer: B238125

Buch

Erscheinungsdatum: 25. August 2010

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 39,90 €
(Geb. LP 48,00 €)

Beschreibung

Mit fünfzig farbigen Bildern von Edmond Dulac in einer Zusammenstellung von Ernst Ludwig Schellenberg. 2010. 415 S. mit 50 farb. Abb, 16,5 x 26 cm, Fadenh., Gzl. mit Lesebändchen im Schmuckschuber. Faber & Faber, Leipzig. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Leseecke

Bis heute erfreuen sich die phantasievollen Geschichten aus Tausend und eine Nacht ungebrochener Popularität. Sie erzählen von Dämonen, schurkischen Flaschengeistern, Zauberinnen, klugen Ehefrauen, Karawanen und vielem mehr. Die außergewöhnlichen Illustrationen des Jugendstilkünstlers Edmond Dulac sind nun wieder zugänglich gemacht und entführen uns in die bunte Welt des Orients.


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Es gibt im deutschen Sprachgebiet zahllose Ausgaben der ›Erzählungen aus den Tausendundein Nächten‹, einbändige und vielbändige, große und kleine Formate, Lese- und Prachtausgaben, besorgt von verschiedenen Übersetzern bzw. Überträgern aus den arabischen Urtexten, die dafür gesorgt haben, dass die phantastischen Geschichten aus einer fremden Welt nahezu zum Volksgut geworden sind. Zu den schönsten Ausgaben der orientalischen Märchen zählt immer noch eine vor fast 100 Jahren im Verlag von Gustav Kiepenheuer in Weimar erschienene Ausgabe unter dem Titel ›Arabische Nächte‹, die von Edmond Dulac mit zauberhaft aquarellierten Illustrationen ausgestattet wurde und heute in den Antiquariaten, selten genug, wenn ein Exemplar davon auftaucht, zu hohen Preisen gehandelt wird. Der aus Frankreich stammende Edmond Dulac, in Toulouse geboren und an der Académie Julian als Kunststudent ausgebildet, wird der englischen Buchkunstszene zugeordnet, weil er nach London übersiedelte und sich dort einbürgern ließ. Mit einer besonderen Liebe zur Literatur des Orients, hat er die orientalischen Märchen das erstemal 1907 illustriert und mit einer Ausgabe im Londoner Verlag Hodder & Stoughton einen sensationellen Erfolg erreicht, der ihn in Europa bekannt machte.

Diese Dulac’sche Ausgabe mit den 50 strahlenden Bildern wurde von dem bekannten Leipziger Buchgestalter Frank Eilenberger neu eingerichtet – nun Buchkunst des 21. Jahrhunderts –, aber jenes leise, mitunter unwirkliche und zugleich sinnliche Flair zu bewahren versucht, das die alte Ausgabe einst so leuchten ließ.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.