Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Burgen in Europa
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Großmann, G. Ulrich

Burgen in Europa

Bestellnummer: B19117X

Buch

Erscheinungsdatum: 06. Oktober 2005

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Sonderpreis nur für Mitglieder 19,90 €
(statt 49,90 €)

Beschreibung

2005. 288 S. mit zahlr. farb. Abb., 24 x 30 cm, Fadenh., Gzl. mit SU. Schnell & Steiner, Regensburg. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Zu den Burgen in Europa, ihren regionalen Unterschieden und gemeinsamen Entwicklungen im Laufe der Jahrhunderte, bietet dieser Bildband anschauliche Informationen. Fundiert gibt er Auskunft über die wichtigsten Burganlagen im gesamteuropäischen Kontext und stellt ihre baugeschichtliche Entwicklung vom 9. Jh. bis zum späten Mittelalter vor.


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Prof. Dr. G. Ulrich Großmann ist Generaldirektor des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg und ausgewiesener Experte für den Themenbereich Burgen und Schlösser, was auch durch eine Vielzahl von Publikationen dokumentiert wird.

Beschreibung

Burgen stellten im Europa des Mittelalters ein gesamteuropäisches Phänomen dar. Doch warum entstanden diese beeindruckenden Bauwerke? Was ist eine Burg? Und welche Gesichtspunkte bestimmen ihren Bau? In seiner Einleitung führt Ulrich Großmann den Leser grundlegend und anschaulich an das Thema heran und macht ihn mit der Forschungssituation vertraut. In den daran anschließenden Kapiteln stellt er zunächst allgemein und dann regional die für die jeweilige Epoche wesentlichen Entwicklungen vor. Die charakteristischen Ausformungen von Burganlagen zeigt der Autor in enger Verbindung von baugeschichtlicher und historischer Vergangenheit auf: Der Burgenbau des 9. bis 11. Jh. Die Adelsburg im 12. und 13. Jh. Die Burg im späten Mittelalter und am Übergang zur Neuzeit.

Bei den ausgewählten Beispielen handelt es sich in der Mehrzahl um gründlich erforschte Burgen. Doch auch weniger bekannte Beispiele, mit denen sich immer wieder offene Fragen verbinden, die zu zukünftigen Forschungen anregen, stellt Großmann vor. Das Buch weckt das Interesse am Thema, indem es Entwicklungen und Parallelen im Burgenbau im gesamteuropäischen Kontext nachvollzieht. Schwerpunktmäßig betrachtet es Deutschland, Frankreich, England, Italien und Spanien, bezieht jedoch auch Ostmittel- und Osteuropa, Skandinavien oder Byzanz mit ein. Es lädt den Leser zur Besichtigung von Burgen, zu eigenen Entdeckungen und Vergleichen ein.

Das Lob der Presse

»500 der insgesamt rund 50.000 mehr oder weniger gut erhaltenen mittelalterlichen Burgen in ganz Europa hat Großmann besucht und für sein Buch behandelt. Für den Experten liefert Großmann in dem neuen Standardwerk viele aktuelle Forschungserkenntnisse, der Laie wird mit über 200 Farbabbildungen und 65 farbigen Grundrisszeichnungen an das Thema herangeführt und auch mit allerlei Kuriosem überrascht – zum Beispiel mit dem ›größten mittelalterlichen Klo‹ oder einer Burganlage, deren Grundriss die Form einer Schildkröte hat.« Nürnberger Nachrichten

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.