Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Archäologie in Berlin und Brandenburg
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Archäologische Gesellschaft in Berlin und Brandenburg e.V (Hrsg.) / Landesamt für Denkmalpflege Brandenburg (Hrsg.) / Archäologisches Landesmuseum Brandenburg (Hrsg.) / Landesdenkmalamt Berlin (Hrsg.)

Archäologie in Berlin und Brandenburg

2013

Bestellnummer: 1016168

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 29. Mai 2015

In wenigen Tagen lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

Hrsg. von der Archäologischen Gesellschaft in Berlin und Brandenburg e.V. in Zusammenarbeit mit dem Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseum und dem Landesdenkmalamt Berlin. 2015, 160 S. mit 180 Abb., 21,2 x 28,5 cm, geb. Theiss, Darmstadt

Programmlinie: Forschung

Mehr als 60 Jahre lag die Personifikation des Überflusses auf dem Grunde der Spree. Die Skulptur schmückte einst den Bau der Königlichen Münze in Berlins Mitte. Das Auffinden von Kopf und Körper kann als Symbol für die Archäologie in Berlin und Brandenburg stehen - den Überfluss an Substanz, der im Verborgenen ruht, bis er ans Licht kommt. Die Skulptur gehörte 2013 zu den jüngsten Fundstücken. Die ältesten brachte der Tagebau Jänschwalde zutage: vom Neandertaler bearbeitete Knochen auf einem...


  • ISBN: 9783806232134
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 180 Illustrationen

Porträt

Archäologische Gesellschaft in Berlin und Brandenburg e.V.

mehr
Alle Titel des Autors

Landesdenkmalamt Berlin

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Mehr als 60 Jahre lag die Personifikation des Überflusses auf dem Grunde der Spree. Die Skulptur schmückte einst den Bau der Königlichen Münze in Berlins Mitte. Das Auffinden von Kopf und Körper kann als Symbol für die Archäologie in Berlin und Brandenburg stehen - den Überfluss an Substanz, der im Verborgenen ruht, bis er ans Licht kommt.

Die Skulptur gehörte 2013 zu den jüngsten Fundstücken. Die ältesten brachte der Tagebau Jänschwalde zutage: vom Neandertaler bearbeitete Knochen auf einem 128 000 Jahre alten Schlachtplatz - dem bisher ältesten Fundplatz des Landes Brandenburg überhaupt. Fast so lang wie die Zeit dazwischen ist die Liste der Entdeckungen des Jahres, darauf stehen u.a. mesolithische Gräber von Brandenburgs ältestem Friedhof in Groß Fredenwalde, erstmals das Grab eines in der frühen Neuzeit Geräderten in Groß Pankow, slawische Körperbestattungen in Stolpe: diese mit Beigaben im Überfluss.

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.