Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Baalbek - Heliopolis
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
van Ess, Margarete / Rheidt, Klaus (Hrsg.)

Baalbek - Heliopolis

10.000 Jahre Stadtgeschichte

Bestellnummer: 1012835

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 14. Februar 2014

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 34,95 €
Nichtmitglieder 39,95 €

Beschreibung

2014. 200 S. mit 235 überw. farb. Abb. und Kt., Bibliogr., 24 x 30 cm., Fadenh., geb. mit SU. Zabern, Darmstadt.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Die Ergebnisse von einem Jahrzehnt aktueller wissenschaftlicher Forschungen im Libanon zeichnen ein völlig neues Bild der Ruinen Baalbeks und ihrer Entwicklung. Zum ersten Mal stellen die Wissenschaftler, die seit 2002 alle Facetten der Baugeschichte und Archäologie in Baalbek erforschen, ihre neuen und überraschenden Ergebnisse vor.


  • ISBN: 9783805347655
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 235 Illustrationen

Porträt

van Ess, Margarete

Margarete van Ess absolvierte ein Studium der Vorderasiatischen Archäologie, Altorientalistik und Ur- und Frühgeschichte in Tübingen und Berlin. Sie leitete Ausgrabungsprojekte im Libanon (Baalbek-Douris, Baalbek) und Irak (Uruk, Sippar). Seit 1996 ist sie Wissenschaftliche Direktorin der Orient-...

mehr
Alle Titel des Autors

Rheidt, Klaus

Klaus Rheidt ist seit 2004 Professor für Baugeschichte an der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Er leitete von 1991 bis 2007 die Ausgrabung des Deutschen Archäologischen Instituts in Aizanoi. Zuletzt bei...

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Baalbek, das römische Heliopolis im heutigen Libanon, gehört zu den bekanntesten, aber auch rätselhaftesten Ruinenstätten des Vorderen Orients. Die riesigen römischen Monumentalbauten werfen Fragen nach den ökonomischen Grundlagen, historischen Bedingungen und Lebenswelten ihrer Erbauer und Nutzer auf. Die spektakulären und die unscheinbaren Reste historischer Bauten sowie die zahllosen Funde sind es, mit deren Hilfe diese Fragen beantwortet werden können. Sie sind die Quellen für eine Entwicklungsgeschichte Baalbeks und der nördlichen Beqaa-Ebene, die weit früher beginnt, als bisher angenommen. Sie vermitteln auch in den nachrömischen Epochen erstaunliche neue Einblicke in eine sich wandelnde Gesellschaft, für die die spektakulären römischen Bauten immer wieder aufs Neue wechselnde Bedeutung erlangten. Sie werfen Licht auf zehn Jahrtausende Geschichte einer der bedeutendstem Kulturregionen zwischen Orient und Okzident.

van Ess, Margarete

Margarete van Ess absolvierte ein Studium der Vorderasiatischen Archäologie, Altorientalistik und Ur- und Frühgeschichte in Tübingen und Berlin. Sie leitete Ausgrabungsprojekte im Libanon (Baalbek-Douris, Baalbek) und Irak (Uruk, Sippar). Seit 1996 ist sie Wissenschaftliche Direktorin der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts und Leiterin der Außenstelle Baghdad.


Rheidt, Klaus

Klaus Rheidt ist seit 2004 Professor für Baugeschichte an der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Er leitete von 1991 bis 2007 die Ausgrabung des Deutschen Archäologischen Instituts in Aizanoi. Zuletzt bei Philipp von Zabern erschienen: Aizanoi und Anatolien (2010).


Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.