Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Unbekanntes Afrika
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Connah, Graham

Unbekanntes Afrika

Archäologische Entdeckungen auf dem Schwarzen Kontinent

Bestellnummer: B190548

Buch

Erscheinungsdatum: 25. September 2006

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 9,90 €
(Geb. LP 24,90 €)

Beschreibung

Aus dem Engl. übers. von Beate Dillmann-Gräsing. 2006. VI, 202 S. mit einigen z.T. farb. Abb. und Kt., Fadenh., geb. Theiss, Stuttgart. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Die Wurzeln der Menschheit liegen in Afrika, doch was wissen wir wirklich über die Geschichte und Archäologie dieses Erdteils? Der Autor bietet in diesem Band erstmals einen vier Millionen Jahre umspannenden Überblick über die Menschheitsgeschichte auf dem Schwarzen Kontinent.


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Graham Connah, Professor an der australischen National University in Canberra, ist einer der besten internationalen Spezialisten zur Archäologie Afrikas.

Beschreibung

Graham Connah präsentiert vier Millionen Jahre Menschheitsgeschichte quer durch den geheimnisvollen Kontinent – von der Küste Nordafrikas durch die Wüsten der Sahara, Äthiopien und Nubien, den Dschungel des Kongo bis in die weiten Steppen Südafrikas.

Anhand der bedeutendsten archäologischen Fundstellen beleuchtet der Autor die Ursprünge der Menschheit, die ersten Kulturen der Jäger und Sammler und die Anfänge der Landwirtschaft, die Entwicklung der Metallverarbeitung, die Geburt der afrikanischen Kunst bis hin zur Aufteilung Afrikas unter den Kolonialmächten. Die z.T. farbigen Fotos stellen die archäologischen Monumente in der vielfältigen afrikanischen Landschaft vor und zeigen, dass Archäologie in Afrika bis heute ein Abenteuer ist.

Das Lob der Presse

»Über Lucy und Co wurde in den letzten Jahrzehnten reichlich publiziert. Auch Ägypten, Sudan und die ›europäisierten‹ Staaten der afrikanischen Mittelmeerküste sind bestens bekannt. Doch über den riesigen Rest des Schwarzen Kontinents weiß man wenig ... Hier schließt das Buch von Graham Connah, Archäologie-Professor an der australischen National University of Canberra, eine große Lücke.« bild der wissenschaft

»... über die letzten 10.000 bis 20.000 Jahre der kulturellen Entwicklung Afrikas ist vergleichsweise wenig bekannt – es wird, verglichen mit Europa, wenig geforscht und ebenso wenig breitenwirksam publiziert. Dabei hat der Kontinent eine reiche Vergangenheit. Graham Connah beschreibt sie: die frühe Landnutzung und Metallverarbeitung, den ausgeprägten Handel und die reiche Kunst sowie die Bildung der kleinen und großen Reiche.« Die Welt

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.