Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Botschaften des Schönen
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Stahl, Michael

Botschaften des Schönen

Kulturgeschichte der Antike

Bestellnummer: B253661

Buch

Erscheinungsdatum: 05. Januar 2012

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis 14,95 €
(statt 29,95 €)

Beschreibung

2008. 304 S., 77 s/w-Abb., Lesebänd., geb. mit SU. Klett-Cotta, Stuttgart.

Programmlinie: Leseecke

Zwölf Beispiele aus verschiedenen Lebensbereichen führen den Leser zum Kern der antiken Kultur und zeigen, dass Griechen und Römer gerade im gesellschaftlichen, politischen und ästhetischen Wandel der Gegenwart ein zentraler Bezugspunkt unseres Selbstverständnisses bleiben.


  • Auflage: 1

Beschreibung

Was uns heute die klassische Antike lehren kann

Zwölf Beispiele aus verschiedenen Lebensbereichen führen den Leser zum Kern der antiken Kultur und zeigen, dass Griechen und Römer gerade im gesellschaftlichen, politischen und ästhetischen Wandel der Gegenwart ein zentraler Bezugspunkt unseres Selbstverständnisses bleiben.

Das Klassische ist keine Zwangsjacke, um Geschichte stillzustellen, und es ist auch nicht beliebige Projektion der Gegenwart in die Vergangenheit. Im Gegenteil: In der Geschichte Europas enthielt das Klassische stets eine höchst wirksame und lebendige Kraft für die Gestaltung der Zukunft.

Das Buch demonstriert, warum wir gerade in einer fragwürdig gewordenen Moderne die griechisch-römische Kultur des Altertums für eine zukunftsweisende Orientierung auf neue Weise brauchen.

Deshalb bringt das Buch besonders herausragende ästhetische Zeugnisse der antiken Kultur in eindringlichen Interpretationen wieder zum Sprechen: Stadt, Bürgersein, gesellschaftliches Zusammenleben, Tempel und Wohnhäuser und die Bilder vom Menschen. Auf ungewöhnliche Weise erschließt Michael Stahl die Bedeutung sichtbarer Spuren der Antike für unsere Gegenwart und zeigt anschaulich, warum wir so vieles in Texten und Theatern, Museen und Ruinenstätten spontan schön finden. Der Autor plädiert dafür, dass uns unser Gefühl für diese Schönheiten nicht täuscht. Denn nur im Umgang mit dem Schönen finden wir zu Glück und gutem Leben.

Das Lob der Presse

»Dies ist ein ungewöhnliches, ja aufregendes Buch.«

Uwe Walter (Geschichte für heute, 01/2009)

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.