Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Menschen des XVIII. Jahrhunderts
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Sainte-Beuve, Charles-Augustin

Menschen des XVIII. Jahrhunderts

Nur im Paket erhältlich

Buch

Erscheinungsdatum: 18. Juli 2014

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

Übersetzt von Ida Overbeck, initiiert von Friedrich Nietzsche. Mit soeben entdeckten Aufzeichnungen von Ida Overbeck und neu ediert von Andreas Urs Sommer. 2014. 320 S., limitierte Ausgabe, in feines, metallisch-glänzendes Leinen gebunden, Fadenheftung, Lesebändchen, Buchgestalterin: Konstanze Berner. Die Andere Bibliothek, Berlin.

Programmlinie: Leseecke

Ist Sainte-Beuve, dieser berühmte, verehrte wie angefeindete französische Literaturkritiker des 19. Jahrhunderts heute in Deutschland passé? Als er 1869 in Paris starb, fragte Gustave Flaubert, mit wem er sich jetzt noch über Literatur unterhalten könne, aber in Deutschland ist heute so gut wie kein Buch dieses enorm einflussreichen Intellektuellen erhältlich.


  • Auflage: 1

Beschreibung

Ausgerechnet Friedrich Nietzsche, eigentlich auch ein Gegner von Sainte-Beuve, ermutigte Ida Overbeck, einige Texte aus den ›Causeries du lundi‹, den regelmäßigen Montagskritiken, zu übertragen: 1880 erschien erstmals dieses kulturgeschichtliche Dokument ›Menschen des XVIII. Jahrhunderts‹. Sainte-Beuve ermöglicht mit seinen Studien markanter Persönlichkeiten tiefe Einblicke in die Welt der französischen Aufklärung - er erkundet die Lebens-, Denk- und Schreibformen von Fontenelle, Montesquieu, Mme de Grafigny und Voltaire, Mme du Châtelet, Mme Latour-Franqueville und Rousseau, Diderot, Vauvenarges, Mlle de Lespinasse und Beaumarchais. Es entsteht ein Epochenporträt in seinen individuellen Ausprägungen: für uns eine bisher verborgen gebliebene neue Aussicht auf das 18. Jahrhundert; elegant, eindringlich und unterhaltsam erzählt.

Das Lob der Presse

»Vor einer Stunde ... erhielt ich die Menschen des 18. Jahrhunderts ... es entzückte mich ... Ich glaube, ich habe geweint, und es müsste sonderbar zugehen, wenn dieses kleine gute Buch nicht manchem Anderen die Empfindung dergestalt erregte.« Friedrich Nietzsche

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.