Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Vom schwäbischen Vesper
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Brenneisen, Wolfgang

Vom schwäbischen Vesper

Bestellnummer: T002386

Buch

Erscheinungsdatum: 26. August 2010

In wenigen Tagen lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
4,95 €

auch erhältlich als:

eBook PDF
ab 2,99 €

Beschreibung

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Alles Wissenswerte und mancherlei Amüsantes rund um eine der wichtigsten schwäbischen Institutionen – das Vesper. Natürlich ist es blanker Unsinn zu behaupten, dass Schwaben ständig ihren Gehsteig kehren, geizig sind und außer schaffen und Häusle bauen nichts im Sinn haben. Wenn aber ein Vorurteil über Schwaben richtig ist, dann das, dass sie gerne vespern. Der Schwabe ignoriert die Sterne-Küche, wenn ihm stattdessen ein richtiges schwäbisches Vesper versprochen wird. Dass hierzu aber mehr g...


  • ISBN: 9783806223866
  • Seitenzahl: 128
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Wolfgang Brenneisen hat zahlreiche unterhaltsame Bücher veröffentlicht, viele Zeitungsartikel geschrieben und schwäbische Hörspiele verfasst. Er liebt das schwäbische Vesper – deshalb war für ihn dieses Büchle überfällig.

Beschreibung

Alles Wissenswerte und mancherlei Amüsantes rund um eine der wichtigsten schwäbischen Institutionen – das Vesper. Natürlich ist es blanker Unsinn zu behaupten, dass Schwaben ständig ihren Gehsteig kehren, geizig sind und außer schaffen und Häusle bauen nichts im Sinn haben. Wenn aber ein Vorurteil über Schwaben richtig ist, dann das, dass sie gerne vespern. Der Schwabe ignoriert die Sterne-Küche, wenn ihm stattdessen ein richtiges schwäbisches Vesper versprochen wird. Dass hierzu aber mehr gehört als ein Stück Brot und ein Viertel Trollinger und dass überhaupt das Vespern eine kulturgeschichtliche Dimension hat, erfährt man in diesem kurzweiligen Buch des Erfolgsautors Wolfgang Brenneisen. Geschichten, Anekdoten, Sprüche und Zitate direkt aus dem schwäbischen Leben eröffnen Schwaben und Nicht-Schwaben völlig neue Welten und lassen das Vespern in einem ganz anderen Licht erscheinen. Themen wie • Als Goethe von Schillers zum Vespern eingeladen wurde • Der Verein zur Pfl ege des schwäbischen Vespergedankens • Das Märchen vom zähen Weckle • Landjäger und Peitschenstecken – hart, aber ehrlich machen das Buch zu einem echten Lesevergnügen.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.