Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Viel Lärm um nichts
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
(Shakespeare, William)

Viel Lärm um nichts

nach William Shakespeare. Neu erzählt von Barbara Kindermann. Mit Bildern von Almud Kunert

Bestellnummer: B228065

Buch

Erscheinungsdatum: 03. Februar 2009

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 11,50 €
(Geb. LP 15,50 €)

Beschreibung

(Weltliteratur für Kinder). Ab 7 Jahren. 2009. 36 durchg. farb. illustr. S., 22 x 30 cm, Fadenh., Halbln. Kindermann, Berlin. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Leseecke

Shakespeares Komödie ›Viel Lärm um nichts‹ wird in diesem Band von Barbara Kindermann schwungvoll und mit viel Gespür fürs Original nacherzählt. Almud Kunerts zauberhafte, eindrucksvolle Bilder erwecken Shakespeares Verwirrspiel um Liebe und Intrigen zu neuem Leben.


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

William Shakespeare (1564 – 1616), Englands größter Dramatiker, wurde in Stratford-upon-Avon (Warwickshire) als Sohn eines wohlhabenden Bürgers geboren. 1589 übersiedelte er nach London, schloss sich nach einiger Zeit der Theatertruppe »Cha...

Beschreibung

»Ich erlebe es noch, dich einmal ganz blass vor Liebe zu sehen ...«

Nach der Rückkehr aus dem Krieg hat der stattliche Graf Claudio nur noch Augen für die schöne Hero, die Tochter des Gouverneurs von Messina. Diese erwidert seine tiefen Gefühle und einer Hochzeit scheint nichts mehr im Wege zu stehen. Wäre da nicht der hinterhältige Don Juan, der den Verliebten ihr Glück missgönnt und diese Hochzeit mit aller Macht verhindern will. Dazu ersinnt er einen bösartigen Plan ...

Und auch der angesehene Prinz Don Pedro und Heros Vater planen eine List. Ihr Ziel jedoch ist es, Heros ruppige Cousine Beatrice mit dem heiratsunwilligen Signor Benedict zu verkuppeln. Angesichts der ständigen Streitereien zwischen den beiden ein aussichtsloses Vorhaben ...?

›Viel Lärm um nichts‹ wurde um 1598 in London uraufgeführt. In deutscher Sprache feierte das Stück erst über zweihundert Jahre später Premiere. Inspiration für die Haupthandlung um Claudio und Hero fand Shakespeare in Werken von Matteo Bandello (›Novellen‹) und Edmund Spenser (›Die Feenkönigin‹). Im Gegensatz dazu sind die Motive der parallel laufenden Geschichten vermutlich frei erdacht. Eigentlich als Nebenhandlung angelegt, gilt gerade die turbulente Beziehung zwischen Beatrice und Benedict als reizvollstes Element der Komödie. Lange Zeit wurde das Stück bei Aufführungen sogar auf diesen einen Handlungsstrang reduziert.

Die vorliegende Nacherzählung folgt der Übersetzung von Wolf Heinrich Graf Baudissin aus dem Jahr 1970. Sie erhebt keinen Anspruch auf einen lückenlosen Handlungsverlauf im Vergleich zu Shakespeares Werk, hält sich aber im Wesentlichen an dessen inhaltlichen Kern. Insbesondere wurde darauf geachtet, dass sich Sprache und Stil der klassischen Vorlage noch unverkennbar im Text wiederfinden. Zahlreiche der deutschen Übersetzung entnommene Zitate wurden kursiv gesetzt, wobei Zeichensetzung sowie Groß- und Kleinschreibung aus Gründen der besseren Verständlichkeit dem heutigen Sprachgebrauch angepasst wurden. Der Text folgt den Regeln der neuen Rechtschreibung.

Das Lob der Presse

»Zauberhafte, eindrucksvolle Bilder und der mit viel Gespür nacherzählte Text von Barbara Kindermann erwecken Shakespeares Verwirrspiel zu neuem Leben.« KIKA quergelesen

»Die Meisterschaft, mit welcher der Kindermann Verlag seit einigen Jahren Weltliteratur für Kinder in seiner gleichnamigen Reihe verlegt, sucht ihresgleichen. Beispielhaft gelungen ist das Barbara Kindermann erneut mit ›Viel Lärm um nichts‹.« Die Rheinpfalz

»Wer seinen Kindern die Werke Shakespeares näherbringen will, wird mit diesem Band nicht nur seinen Kindern, sondern auch sich selbst eine Freude bereiten und den Einen oder die Andere vielleicht auch dazu veranlassen, nochmal im Original zu schmökern.« webcritics

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.