Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Kompendium Feministische Bibelauslegung
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Schottroff, Luise / Wacker, Marie-Theres (Hrsg.)

Kompendium Feministische Bibelauslegung

Bestellnummer: B172507

Buch

Erscheinungsdatum: 03. Februar 2003

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 49,90 €
(Geb. LP 64,00 €)

Beschreibung

Hrsg. unter Mitarb. von Claudia Janssen und Beate Wehn. 2., korr. Auflage 1999. XX, 832 S., Fadenh., geb. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Erstmals liegt hier ein Werk vor, das alle Bücher der Bibel sowie die wichtigsten Apokryphen und frühchristlichen Schriften aus der Perspektive der Feministischen Theologie kommentiert. An die sechzig Exegetinnen unterschiedlicher konfessioneller bzw. religiöser Orientierung und geographischer Herkunft haben daran mitgearbeitet. Jeder Einzelbeitrag bezieht sich auf eine Schrift oder Schriftengruppe und enthält eine kurze Biographie. Register aller behandelten Frauengestalten, aller zitierten...


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Die Feministische Theologie ist eine der innovativsten Strömungen theologischen Denkens der letzten Jahrzehnte. Die konsequente Lektüre der biblischen Schriften aus der Perspektive der Frauen und mit den Instrumenten einer feministischen Hermeneutik hat sich als besonders fruchtbar erwiesen. Die biblische Zeitgeschichte wurde patriarchatskritisch neu rekonstruiert und die Kanonbildung kritisch hinterfragt. In diesem Kompendium wurden die wichtigsten Ergebnisse feministischer Bibellektüre aufbereitet. Jedem biblischen Buch ist ein eigener Beitrag gewidmet. Darüber hinaus werden die wichtigsten Apokryphen und eine Reihe von außerbiblischen frühchristlichen Schriften behandelt. Entstanden ist ein einzigartiges Nachschlagewerk für Theologen und Theologinnen und alle, die sich kritisch mit der Bibel auseinandersetzen wollen.

Das Lob der Presse

»Wie der vorliegende Sammelband – das erste Unternehmen seiner Art im deutschsprachigen Raum – eindrucksvoll vorführt, wird man mit der Sache nicht so einfach fertig. Die feministische Bibelinterpretation ist erwachsen geworden, sie hat die entsagungsvolle Schule historisch-kritischer Bibelkritik mit Erfolg absolviert – und sich dennoch nicht ihren Stachel ziehen lassen ... Der Mut beeindruckt, mit dem Widerstand geleistet wird gegen die – oft frauenfeindliche – Auslegungstradition wie gegen die Heilige Schrift selbst. Der Konflikt zwischen der eigenen Erfahrung und Einsicht und der vorgegebenen und kanonisierten Tradition wird ausgefochten; es gibt weder ein Ausweichen in buchstabengenauen Fundamentalismus noch in vage Harmonisierung.« FAZ

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.