Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Texte aus Qumran (II)
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Steudel, Annette

Texte aus Qumran (II)

Bestellnummer: B237661

Broschur

Buch

Lieferbar als BOD innerhalb von 14 Tagen

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 44,90 €
Nichtmitglieder 59,90 €

Beschreibung

Hebräisch / Aramäisch / Deutsch. Mit masoretischer Punktation, Übersetzung, Einführung und Anmerkungen hrsg. von Annette Steudel unter Mitarb. von Hans-Ulrich Boesche, Birgit Bredereke, Christoph A. Gasser und Roman Vielhauer. Sonderausgabe der 1. Aufl. 2001. XX, 277 S., kart.

Programmlinie: Forschung

Die Qumran-Texte ermöglichen in unvergleichlicher Weise authentische Einblicke in die jüdische Umwelt des entstehenden Christentums. Dieser Band enthält in Ergänzung zu E. Lohses ›Die Texte aus Qumran‹ eine Auswahl besonders wichtiger und hinreichend gut erhaltener Texte, darunter die Tempelrolle und die exegetischen Werke Pescharim und Midraschim, und den sog. Gottessohn-Text. Die Ausgabe bietet auf dem neuesten Forschungsstand den hebräischen bzw. aramäischen Text mit masoretischer Vokalis...


  • ISBN: 9783534237661
  • Seitenzahl: 300
  • Auflage: 1
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Annette Steudel, Dr. theol., geb. 1963. 1982 – 1987 Studium der Evangelischen Theologie und Germanistik, 1991 Promotion (Neues Testament) an der Universität Göttingen, seit 1987 Mitarbeiterin an der dortigen Qumran-Forschungsstelle. Seit 1988 alljährliche Forschungsaufenthalte an der École Biblique et Archéologique Francaise in Jerusalem zum Studium der Originale der Handschriften vom Toten Meer im Rockefeller-Museum; seit 1991 Mitglied des internationalen Teams zur Edition der Qumrantexte (Discoveries in the Judaean Desert, DJD). Zahlreiche Editionen und Aufsätze zur Qumran-Forschung.

Beschreibung

Der vorliegende Band setzt die von Eduard Lohse herausgegebenen ›Texte aus Qumran‹ fort und versammelt eine Auswahl besonders wichtiger Texte, die im ersten Band keine Berücksichtigung gefunden haben. Dazu zählen insbesondere die Tempelrolle aus Höhle 1lQ, die exegetischen Werke Pescharim und Midraschim aus 4 Q und 1lQ wie auch der sog. Gottessohn-Text (4Q246) und das Gebet des Nabonid. Dem hebräischen bzw. aramäischen Text mit masoretischer Vokalisation ist die deutsche Übersetzung synoptisch gegenübergestellt. Mit kritischem Apparat zum Urtext, einleitenden Kommentaren und knappen Anmerkungen bündelt die Ausgabe das aktuelle Spezialistenwissen und bietet auch fachfremden Lesern eine solide Arbeitsgrundlage.

Das Lob der Presse

»... kann abschließend formuliert der ausdrücklich als Gemeinschaftswerk – das wissenschaftspraktisch dadurch einen vorbildlichen Weg eingeschlagen hat – entstandene Band den Lesern empfohlen werden, in der Hoffnung, dass der angekündigte Teilband bald folgen wird, in dem dann auch so spannende wie umstrittene Texte wie 4QMMT in ebenso zuverlässiger Weise im Studienformat geboten werden.« Theologische Literaturzeitung

»Die jedem der Textfunde vorangestellten Kommentare mit ihren Anmerkungen und Hinweisen auf die bisherigen relevanten Veröffentlichungen sind von bestechender Kürze und Präzision. Am Anfang des Buches erläutert die Herausgeberin in einem Vorwort Idee und Darbietungsweise dieses zweiten Bandes, der eine Gemeinschaftsproduktion darstellt. Um dem Charakter einer Studienausgabe gerecht zu werden, mussten verständlicherweise auch einige Beschränkungen in Kauf genommen werden ... Aber auch in der dargebotenen Form wird dieses Buch lange Zeit Bestand haben und allen an der Qumranforschung interessierten Personen als willkommene Hilfe dienen.« Ordenskorrespondenz

»S. präsentiert die Texte mit viel Sorgfalt und sehr präzis unter ständiger Berücksichtigung der bisherigen Publikationen, mit Anmerkungen zum handschriftlichen Befund sowie mit Hinweisen zu den Textlücken und den unsicheren Lesungen. Die einzelnen Texte werden in kurzen, aber sehr prägnanten und informativen Einleitungen vorgestellt, dazu Texteditionen und wichtige Publikationen erwähnt. Die Übersetzungen sind sachlich wohl ausgewogen und entsprechen dem letzten Stand der wissenschaftlichen Diskussion ... Benutzer dieses Bandes werden die hervorragende Leistung der Herausgeberin und ihres Teams sehr wohl zu schätzen wissen. Hoffentlich lässt die Publikation des nächsten Bandes mit weiteren wichtigen Texten nicht lange auf sich warten, damit ein dem Gesamtbefund entsprechender Eindruck erzielt werden kann.« Biblische Zeitschrift

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.