Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
»Verstehst du auch, was du liest?«
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Müller, Peter

»Verstehst du auch, was du liest?«

Lesen und Verstehen im Neuen Testament

Bestellnummer: B235216

Broschur

Buch

Lieferbar als BOD innerhalb von 14 Tagen

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 39,90 €
Nichtmitglieder 49,90 €

Beschreibung

Sonderausgabe der 1. Aufl. 1994. X, 241 S. mit 2 Übers., kart.

Lesen und Verstehen stellt sich über das wissenschaftliche Bemühen hinaus allen als Aufgabe, die einen Text aufschlagen. Dieses Buch beschäftigt sich mit dem Lesen im Neuen Testament. Es geht den einzelnen ›Lese-Stellen‹ nach, stellt den Zusammenhang von Rezeption und Hermeneutik dar und arbeitet verschiedene Lesemodelle heraus. Das Neue Testament wird dabei in den Rahmen der antiken Lesekultur hineingestellt. Aber auch die Diskussion in der gegenwärtigen Literaturwissenschaft darüber, wie m...


  • ISBN: 9783534235216
  • Seitenzahl: 252
  • Auflage: 1
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Lesen und Verstehen stellt sich über das wissenschaftliche Bemühen hinaus allen als Aufgabe, die einen Text aufschlagen. Dieses Buch beschäftigt sich mit dem Lesen im Neuen Testament. Es geht den einzelnen ›Lese-Stellen‹ nach, stellt den Zusammenhang von Rezeption und Hermeneutik dar und arbeitet verschiedene Lesemodelle heraus. Das Neue Testament wird dabei in den Rahmen der antiken Lesekultur hineingestellt. Aber auch die Diskussion in der gegenwärtigen Literaturwissenschaft darüber, wie man Texte lesen und interpretieren kann, wird einbezogen. Deshalb wendet sich dieses Buch nicht nur an Theologen, sondern an alle, die sich mit der Auslegung von Texten beschäftigen.

Das Lob der Presse

»Müller fragt gezielt vor allem nach dem, was in der Bibel, insbesondere im Neuen Testament, ›Lesen‹ auch im ganz konkreten Sinne heißt ... Müller beginnt mit einer deutenden ›Nacherzählung‹ von Apostelgeschichte 8,26 – 40 und stellt die so zu gewinnenden Informationen als Ausgangspunkt für die Frageperspektiven zusammen. Ausführlich und höchst instruktiv stellt er dann dar, was ›Lesen‹ in der Antike bedeutete. Hier erfährt man eine Fülle von Realien über Bücher, Lesegewohnheiten und auch sozialgeschichtliche Aspekte des Lesens in der hellenistisch-römischen Antike und im antiken Judentum, das sich vor allem durch seinen Lesestoff charakteristisch von der zeitgenössischen Umwelt unterschied ... Das Kapitel ›Lesen im Neuen Testament‹ bildet das Zentrum ... Das letzte Kapitel gibt einen Überblick über Zugangsweisen zum Lesen des Neuen Testaments ... In der Kombination von Hinweisen auf Fakten – dankenswerterweise durch zahlreiche Quellenzitate belegt und also überprüfbar – und hermeneutischen Überlegungen liegt der besondere Wert dieses vom Lesen handelnden und zum ›Lesen‹ im eigentlichen Sinne des Wortes reizenden Buches.« Evangelische Kommentare

»Ausgehend von der Frage des Philippus an den Kämmerer aus dem Morgenland geht Peter Müller, Professor für Evangelische Theologie und Religionspädagogik in Karlsruhe, der Schreib- und Lesekultur in biblischer Zeit nach. Dabei kommt das laute Lesen ebenso ins Blickfeld wie die vielen bewussten und unbewussten Deutungen, die sich beim Lesen unvermeidlich einstellen ... Das Buch ist eine Hilfe zur Selbstklärung für alle, die sich beruflich oder privat mit dem Lesen der Bibel beschäftigen. Es leistet einen wichtigen Dienst zum verantwortlichen Umgang mit der Bibel.« Beiträge pädagogischer Arbeit

»Wie geht es eigentlich: Lesen und das Gelesene verstehen? Wie lesen und verstehen die Menschen im Neuen Testament? Wie liest man heute das NT? Welche sind die richtigen Zugänge des Verstehens? Hat die neuere literaturwissenschaftliche Diskussion um Lesen und Verstehen Auswirkungen auf die wissenschaftliche und unterrichtliche Lektüre des NT? Wer an diesen Fragen interessiert ist, greift mit Ertrag zu P. Müllers Untersuchung über das Lesen und Verstehen im Neuen Testament ... Dass die Untersuchung für den Religionsunterricht von Relevanz ist, versteht sich fast von selbst.« Religionsunterricht an höheren Schulen

»Ausgehend von der

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.