Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Anatomien
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Aldersey-Williams, Hugh

Anatomien

Kulturgeschichten vom menschlichen Körper

Bestellnummer: 1006451

Buch

Erscheinungsdatum: 02. Dezember 2013

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 20,95 €
(Geb. LP 24,90 €)

Beschreibung

Aus dem Engl. übers. von Christophe Fricker. 2013. 359 S. mit 15 s/w Abb., Bibliogr. und Reg., 14 x 21,5 cm, geb. mit SU. Hanser, München. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Shakespeare-Dramen, mittelalterliche Medizinbücher, Kriminalfälle der Vergangenheit und die Kinowelt von heute: in dieser Kulturgeschichte des Körpers passt das alles satt und rund auf eine Seite Buch. Eine Schatztruhe überraschender Fakten und Anekdoten – über die Physiologie der Engel, elektrische Knochen und den wahren Sitz der Seele: die Leber!


  • ISBN: 9783534263608
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Hugh Aldersey-Williams, geb. 1959, ist Naturwissenschaftler und Ausstellungskurator. Er hat zahlreiche Bücher zu Wissenschafts- und Designthemen verfasst.

Beschreibung

Unser Körper: Wir sprechen ständig über ihn. Er inspiriert uns zu großer Kunst, er beschäftigt die Wissenschaft, und die spannendsten Geschichten drehen sich um ihn. Er ist der Quell aller Vergnügungen. Doch erst wenn wir krank werden, wird uns das komplizierte Gebilde aus Fleisch, Knochen und Flüssigkeiten wirklich bewusst. Auf der Suche nach Kulturgeschichten vom Körper begibt sich der britische Bestsellerautor Hugh Aldersey-Williams auf einen Streifzug durch Naturwissenschaft, Kunst, Literatur und Alltag. Der Band bietet großartig erzählte Wissenschaftsgeschichte mit überraschenden Fakten und Anekdoten von der Physiologie der Engel über die Totenmaske von Isaak Newton bis zum Nachleben von Einsteins Gehirn.

Das Lob der Presse

»Hugh Aldersey-Williams meidet ausgetretene Pfade wie der Teufel das Weihwasser und liebt die originelle Anekdote - was bei ihm nicht eine Sekunde gewollt wirkt oder angestrengt. Leichtfüßig, neugierig, vorurteilsfrei durchstreift er die endlosen Weiten naturwissenschaftlichen und kulturgeschichtlichen Wissens. Nur die erstaunlichsten und beeindruckendsten Recherchefrüchte trägt er seinem Publikum herbei. Obgleich lexikalisches Standardwissen den Autor offensichtlich nicht interessiert, schäumt er unter seine luftig-frischen Texte doch auch eine Menge höherer Bildung, erklärt die physiologischen Grundlagen der Organfunktionen, die Etymologie medizinischer Begriffe und die Geschichte der Anatomie.« Deutschlandradio Kultur

»Eine flüssig und amüsant geschriebene Stoffsammlung.« WDR3

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.