Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Evolutionär denken
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Buskes, Chris

Evolutionär denken

Darwins Einfluss auf unser Weltbild

Bestellnummer: B216482

Buch

Erscheinungsdatum: 24. November 2008

Kurzfristig nicht am Lager, Artikel wird nachgeliefert

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Sonderpreis nur für Mitglieder 9,90 €
(statt 24,90 €)

Beschreibung

Aus dem Niederländ. von Christiane Kuby und Herbert Post. 2008. 360 S. mit einigen s/w Abb., 16,5 x 24 cm, Fadenh., geb. mit SU. Primus, Darmstadt. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Chris Buskes’ preisgekröntes Buch liefert eine einmalige Zusammenschau, die zeigt, wie die Evolutionstheorie unser Weltbild veränderte und welchen Einfluss sie bis heute in den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen hat.


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Chris Buskes lehrt Wissenschaftsphilosophie an der Radboud-Universität in Nijmegen. 2006 erhielt er für sein Buch in den Niederlanden den »Socrates Wisselbeker«, den Preis für das anregendste philosophische Buch des Jahres.

Beschreibung

Im Jahr 1859 erschien ein Buch, das unser Weltbild für immer verändern sollte – Darwins "The Origin of Species".

Bis heute zeitigt Darwins Werk auf vielfältige Weise Wirkung – das ist das Thema von Chris Buskes. Nach einer Einführung in die Evolutionstheorie geht es ihm vor allem um die Frage, inwiefern sie in andere Wissenschaftszweige eindringt. Nicht nur in den Biowissenschaften, sondern gerade auch in den Sozialwissenschaften haben Evolutionstheorie und evolutionäres Denken Einzug gehalten.

Neue Wissenschaftszweige wie Soziobiologie oder evolutionäre Psychologie suchen mit Darwin im Gepäck die Entstehung von Sprache, Kultur, Kunst und Religion zu begreifen. Fragen wie die, ob erworbenes Wissen genetisch oder kulturell weitergegeben wird oder was es bedeutet, dass Menschen Moral kennen, stellen sich dabei ebenso wie die, ob Liebe eine pure Fortpflanzungsstrategie ist. Auch im Bereich der Philosophie hat Darwin Eingang in die Diskussion gefunden – etwa wenn es um die Frage nach dem freien Willen geht.

Chris Buskes zeigt in dieser einmaligen Zusammenschau Darwins Einfluss auf die unterschiedlichsten Wissensgebiete und skizziert auch die kontroversen Diskussionen um Darwins Erbe.

Das Lob der Presse

»Jeder, der sich an der aktuellen Diskussion über Kreationismus beteiligen möchte, sollte dieses Buch lesen.« NRC Handelsblad

»Eine hervorragende Einführung für alle » die sich ernsthaft in den – so Buskes – ›größten konzeptuellen Erdrutsch der Geschichte‹ vertiefen wollen. Oder für die, die in der jüngst wieder heftig aufgeflammten Diskussion über den Kreationismus gut gewappnet sein wollen. Oder für die, die vernünftige Argumente gegen all die beliebigen evolutionären Erklärungen suchen, warum Männer so gern in der Kneipe über Fußball reden und Frauen lieber shoppen gehen.« de Volkskrant

»Überhaupt zeichnet sich das Buch durch den genauen Blick und das ausgewogene Urteil aus. Nicht nur aus diesen Gründen liefert es eine ausgezeichnete Einführung in die Thematik: Man wird gut verständlich über die Inhalte der jeweiligen Themen informiert und erhält auch einen Überblick zu den Kontroversen. Buskes hat sich seinen Preis verdient.« humanistischer pressedienst

»Systematisch untersucht Buskes die Verbindungen von Evolution zur Anthropologie, zur Medizin, zu Sprache, Religion, Kultur oder Eugenik. Dabei argumentiert er sehr offen und klar und präsentiert eine Informationsfülle, die sehr anregend ist, da sie nicht vom wissenschaftlichen Jargon überdeckt wird.« Buchkultur

»Wer im ›Darwinjahr 2009‹ mitreden möchte, ist mit diesem klugen und trotzdem leicht verständlichen Buch bestens gewappnet.« Kölner Stadt-Anzeiger

»Buskes faszinierendes Buch ist reich an Höhepunkten. Er hat dafür in den Niederlanden 2006 den ›Socrates Wisselbeker‹ erhalten – den Preis für das anregendste philosophische Buch des Jahres. Und anregend ist die Lektüre allemal.« Zeitzeichen

»Ein gutes und ein wichtiges Buch, das den Stand der von Darwin angestoßenen Diskussionen über die Natur der Menschen auf kompetente und gut lesbare Weise vermittelt.« Naturwissenschaftliche Rundschau

»Und so ist ›Evolutionär denken‹ ein gutes und ein wichtiges Buch, das den Stand der von Darwin angestoßenen Diskussionen über die Natur der Menschen auf kompetente und gut lesbare Weise vermittelt.« Naturwissenschaftliche Rundschau

»Der Niederländer zeichnet gut verständlich nach, wie die Evolutionslehre nach Darwins Tod Wissenschaft und Gesellschaft beeinflusst hat, welche Denker ihm nachfolgten, ihn interpretierten, welche Themen sie herausgriffen: die Evolution der

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.