Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Das Evangeliar der Äbtissin Hitda
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Winterer, Christoph

Das Evangeliar der Äbtissin Hitda

Eine ottonische Prachthandschrift aus Köln. Miniaturen, Bilder und Zierseiten aus der Handschrift 1640 der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt.

Bestellnummer: B245215

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 10. Juni 2011

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 24,90 €
(Geb. LP 29,90 €) Nichtmitglieder 29,95 €

Beschreibung

Mit einer Einleitung von Christoph Winterer. Sonderausgabe 2011 (2., verkl., sonst unveränd. Auflage). 128 S. mit 89 farb. u. 3 s/w Abb., 22 x 29 cm, Fadenh., geb.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Die Evangelienhandschrift der Äbtissin Hitda ist rund 1000 Jahre alt. Bis heute faszinieren ihre Bild- und Zierseiten durch Farbenpracht und Expressivität. Die Miniaturen enthalten zudem eine anspruchsvolle Theologie der Bilder und der Fleischwerdung Gottes. Dieser umfassend kommentierte Band macht die einzigartigen Buchmalereien endlich wieder zugänglich.


  • ISBN: 9783534245215
  • Auflage: Sonderausgabe 2011 (2., verkleinerte, sonst unveränderte Auflage)
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 89 Farbig;3 SW

Beschreibung

Der Darmstädter Hitda-Codex gilt als Meisterwerk der mittelalterlichen Buchmalerei. Vor nunmehr rund einem Jahrtausend in Köln entstanden, ziehen seine ganzseitigen Miniaturen den Betrachter noch immer in den Bann. Sie bestechen durch ihre ästhetische Wucht und ihre ungewöhnliche Kolorierung, in der Blau, Purpur und Orange dominieren. Szenen von äußerster Expressivität wechseln mit Momenten überzeitlicher Ruhe.

Dieser Band beinhaltet sämtliche Bild- und Zierseiten in großem Format. Illustrationen aus weiteren Handschriften werden zum Vergleich herangezogen. Die ausführliche Einleitung informiert über den Buchtypus des Evangeliars und seine Bedeutung im Gottesdienst. Es folgt ein Überblick über Gestalt, Text und Ausstattung des Codex. Im Zentrum steht die ausführliche Beschreibung des Bildprogramms und seine theologische Deutung. Der Kommentar schließt mit einem Blick auf die reiche ornamentale Ausstattung.

Buchmalerei erleben und verstehen: So könnte das Motto zu diesem prächtigen Band lauten.

Das Lob der Presse

»Ein schönes Teilfaksimile zu einem erschwinglichen Preis wird hier mit einer allgemein verständlichen Kommentierung vorgelegt« Monumenta Germaniae Historica, Band 67

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.