Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Ungläubiges Staunen
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Kermani, Navid

Ungläubiges Staunen

Über das Christentum

Bestellnummer: 1016909

Buch

Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2015

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

2. Auflage 2015. 303 S. mit 49 farb. Abb., geb. mit SU. C.H. Beck, München.

Was geschieht, wenn einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller, der selbst ein Muslim ist, sich in die christliche Bildwelt versenkt? Navid Kermani sieht staunend eine Religion voller Opfer und Klage, Liebe und Wunder, unvernünftig und abgründig, zutiefst menschlich und göttlich: ein Christentum, von dem Christen in dieser Ernsthaftigkeit, Kühnheit und auch Begeisterung nur noch selten sprechen.


  • Auflage: 1

Porträt

Navid Kermani, geboren 1967, lebt als freier Schriftsteller in Köln. Er ist habilitierter Orientalist und Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Für seine Romane, Reportagen und wissenschaftlichen Werke wurde er vielfach ausgezeichnet, zuletzt 2011 mit dem Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken sowie 2012 mit dem Heinrich-von-Kleist-Preis und 2014 mit dem Gerty-Spies-Literaturpreis sowie dem Joseph-Breitbach-Preis.

Navid Kermani erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2015: "Mit dem Deutsch-Iraner wird ein Autor geehrt, der sich für eine offene europäische Gesellschaft einsetzt, die Flüchtlingen Schutz bietet und der Menschlichkeit Raum gibt."

(Presse-Information des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels)

Beschreibung

Es ist ein Wagnis: Offenen Herzens, mit einer geradezu kindlichen Neugier steht Navid Kermani vor den großen und vor unbekannten Werken der christlichen Kunst. Und es wird zum Geschenk: Denn seine berückend geschriebenen Meditationen geben dem Christentum den Schrecken und die Schönheit zurück. Kermani hadert mit dem Kreuz, verliebt sich in den Blick der Maria, erlebt die orthodoxe Messe und ermisst die Größe des heiligen Franziskus. Er lehrt uns, in den Bildern alter Meister wie Botticelli, Caravaggio oder Rembrandt auch die Fragen unserer heutigen Existenz zu erkennen - mit klarem Blick für die wesentlichen Details und die untergründigen Bezüge auch zu entfernt scheinenden Welten, zur deutschen Literatur, zum mystischen Islam und selbst zur modernen Heilgymnastik. Seine poetische Schule des Sehens macht süchtig: süchtig nach diesem speziellen Blick auf das Christentum und sehnsüchtig danach, selbst so sehen zu können.

Das Lob der Presse

»Das schönste Buch, das je auf einer deutschen Bestsellerliste stand.« Denis Scheck, Druckfrisch

»Der diesjährige Friedenspreis des Deutschen Buchhandels Kermani zeigt ein schillerndes, ambivalentes Christentum, das nicht allein erfüllt ist von Nächstenliebe und Barmherzigkeit, sondern auch von Schmerzenslust, Selbstüberschätzung und Weltverachtung.« NDR

»Kermani ist ein moderner Mystiker.« Deutschlandradio Kultur

»Es ist möglich, auch entspannt und gerade deshalb inspirierend über den Glauben zu schreiben (…) Dieses Buch überwindet Grenzen.« SZ

»Eine faszinierend schwärmerische Annäherung an den christlichen Glauben.« Die ZEIT

»Ein großes Geschenk, für Christen und Nichtchristen, für Kunstliebhaber und Gläubige gleichermaßen.« BR 2

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.