Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Die Menschheit schafft sich ab
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Lesch, Harald / Kamphausen, Klaus

Die Menschheit schafft sich ab

Die Erde im Griff des Anthropozän

Bestellnummer: 1018723

Buch

Erscheinungsdatum: 30. September 2016

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

2016. 512 S. mit zahlr. farb. Abb., geb. mit SU. Komplett Media, München.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Kennen Sie den? Treffen sich zwei Planeten. Der Eine: »Oh, du siehst aber schlecht aus.« Der Andere: »Ich habe Menschen!« Der Eine: »Das geht vorbei.« Bleibt Ihnen da nicht auch das Lachen im Hals stecken?


  • Auflage: 1

Porträt

Harald Lesch, geboren 1960 in Gießen, ist Professor für Theoretische Astrophysik am Institut für Astronomie und Astrophysik der Universität München, Fachgutachter für Astrophysik bei der DFG und Mitglied der Astronomischen Gesellschaft. Einer breiteren Öffentlichkeit ist er durch die im Bayerischen Fernsehen laufende Sendereihe alpha-Centauri bekannt. Seit September 2008 moderiert er die ZDF-Reihe Abenteuer Forschung . Er hat mehrere erfolgreiche Bücher veröffentlicht.

Klaus Kamphausen, 1956 in Mönchengladbach geboren, studierte Theaterwissenschaften, Psycholinguistik und Psychologie und lebt als Dokumentarfilmer und Autor in München und manchmal anderswo in der Welt.

Beschreibung

Harald Lesch, Astrophysiker und Philosoph, ist aus den Weiten des Weltalls zurück. Es geht ihm jetzt um die Heimat des Menschen, der in einer bisher nie gekannten Hybris den Ast, auf dem er sitzt, absägt.

Seit 4,5 Milliarden Jahren zieht die Erde ihre Bahn um die Sonne. Das Leben gesellte sich später dazu und seit rund 160.000 Jahren der aufrecht gehende Homo sapiens, der Mensch. Mit Ackerbau und Viehzucht, Rodungen und Bewässerung griff er rund um den Globus in die Natur ein vermehrte sich und besiedelte selbst entlegenste Gegenden.Immer tiefere Spuren hinterließ das Anthropozän, das Menschenzeitalter, in den letzten 2.000 Jahren.

Wissenschaft und Technik nahmen seit der Industrialisierung die Erde in den Griff. Sei es die Ausbeutung der Bodenschätze, die Verpestung der Lufthülle, die Veränderung des Klimas, Wasserverschmutzung bis zur Kernspaltung und einer Wohlstands-Verschwendungssucht.Energiehunger und virtuelles Kapital treiben einen zerstörerischen Kreislauf an.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.