Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Die neue religiöse Intoleranz
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Nussbaum, Martha

Die neue religiöse Intoleranz

Ein Ausweg aus der Politik der Angst

Bestellnummer: 1014157

eBook EPUB

Erscheinungsdatum: 27. September 2014

Sofort lieferbar
eBook-Format:  EPUB

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 7,99 €
Nichtmitglieder 15,99 €

auch erhältlich als:

eBook PDF
ab 7,99 €

Beschreibung

Aus dem Englischen von Nikolaus de Palézieux. 2014. Etwa 224 S.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Mit diesem engagierten Beitrag liefert Martha Nussbaum, eine der einflussreichsten Philosophinnen der Gegenwart, einen aktuellen philosophischen Ansatz in der wichtigen Debatte um Religionsfreiheit und Toleranz. Sie fordert auf, die Angst vor dem Fremden fallenzulassen und durch Respekt, Verständnis und Phantasie zu einer gleichberechtigten Zukunft zu gelangen.


  • ISBN: 9783534738861
  • Seitenzahl: 220
  • Auflage: 1
  • Kopierschutz: Adobe DRM
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Nussbaum, Martha

Martha Nussbaum ist Philosophin und Professorin für Rechtswissenschaften und Ethik an der University of Chicago.

mehr
Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Beeindruckend. Das Buch besticht durch Präzision und Sorgfalt, durch große Klugheit, Souveränität und Weltläufigkeit. Sie steht ein für Demokratie und Humanität.« NDR Info
weitere Rezensionen

Beschreibung

Warum protestieren jeden Montag Zehntausende in Dresden gegen eine angebliche Islamisierung? Und das in einem Bundesland, in dem der Anteil der Muslime an der Bevölkerung gerade einmal 0,1% beträgt?

Und warum stimmte die Schweiz über ein Verbot von Minaretten ab, obwohl es landesweit nur vier davon gibt?



Die berühmte Philosophin Martha Nussbaum identifiziert eine »neue religiöse Intoleranz« gegenüber fremden Religionen. Sie enthüllt die irrationale Angst, die dahintersteckt und zeichnet, inspiriert durch die Philosophie, die Literatur und die Geschichte, einen Weg aus Angst und Intoleranz heraus. Sie plädiert dafür, die Religionsfreiheit aller zu respektieren und so eine beständige Ethik der Höflichkeit und des Anstands zu entwickeln. Denn nur so können wir über die Politik der Angst hinweg zu einer offenen und gleichberechtigten Zukunft gelangen.

Nussbaum, Martha

Martha Nussbaum ist Philosophin und Professorin für Rechtswissenschaften und Ethik an der University of Chicago.

Weitere Titel dieses Autors

Die neue religiöse Intoleranz

Die neue religiöse Intoleranz

Ein Ausweg aus der Politik der Angst

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Martha Nussbaum ist eine der einflussreichsten Philosophinnen der Welt. Vielleicht die einflussreichste.« Hohe Luft

»Die US-Philosophin Martha Nussbaum beschreibt den ›Narzissmus der Angst‹ als Gefahr für die westliche Toleranz.« DER SPIEGEL

»Martha Nussbaum macht nicht nur eine Bestandsaufnahme, sie bietet Lösungen an.« WDR5 Scala

»Beeindruckend. Das Buch besticht durch Präzision und Sorgfalt, durch große Klugheit, Souveränität und Weltläufigkeit. Sie steht ein für Demokratie und Humanität.« NDR Info

»Das Buch hat den Charakter eines Manifests, das allerdings zum Nachdenken und Diskutieren anregt.« Deutschlandfunk - Andruck

»Sachbuch des Monats September 2014, Platz 2« NDR - SZ - Sachbuchbestenliste

»Nussbaum ist eine der führenden liberalen Denker der USA. In ›Die neue religiöse Intoleranz‹ nimmt sie den Vormarsch von antireligiösem - und vor allem anti-muslischem - Fanatismus seit dem 11. September in den Fokus.« The New York Times, Book Review

»Martha Nussbaum ist Professorin für Recht und Philosophie. In diesem kurzen und wundervoll argumentierten Buch fokussiert sie die Islamophobie, die derzeit Amerika und Europa heimsucht und bringt so beide Disziplinen zusammen... ›Die neue religiöse Intoleranz‹ sollte Pflichtlektüre für diejenigen werden, die über bürgerliche Zugehörigkeiten und religiöse Unterschiede urteilen müssen.« Nicholas Sagovsky, The Tablet

»...Deutlich und kraftvoll stellt Nussbaum sowohl die Meister der Moralphilosophie - vor allem Locke und Kant - als auch viele literarische und historische Stimmen auf, um eine Annäherung an religiöse Unterschiede zu entwickelnt, der sowohl der Unterschiedlichkeit als auch gemeinschaftlicher Mitmenschlichkeit gerecht wird. Dieses Buch ist geradeheraus, tiefgründig und herausfordernd.« Kate Tuttle, The Boston Globe

»›Die neue religiöse Intoleranz‹ ist eine energische Verteidigungsschrift der Religionsfreiheit von Minderheiten im Angesicht der Islamophobie nach 9/11.« The Guardian

Weitere Informationen

» Hörfunk-Beitrag im Deutschlandradio Kultur vom 08.08.2014 zum Titel "Die neue religiöse Intoleranz"

Beitrag im Deutschlandradio Kultur vom 08.08.2014 in der Rubrik "Buchkritik"