Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Wie lässt sich über Gott sprechen?
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Schüßler, Werner (Hrsg.)

Wie lässt sich über Gott sprechen?

Von der negativen Theologie Plotins bis zum religiösen Sprachspiel Wittgensteins

Bestellnummer: B196163

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 18. Dezember 2007

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 24,90 €
(statt 49,90 €) Nichtmitglieder 79,90 €

Beschreibung

2008. 341 S., Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Der Übersichtsband versammelt Beiträge zu verschiedenen Versuchen der Annäherung an das Phänomen Gott. Wie kann man angemessen über das Göttliche verhandeln? Welche Beschreibungen sind möglich, welche Bilder liegen nahe? Namhafte Theologen und Philosophen schreiben die Geschichte der Gottesrede von der Antike bis zur Gegenwart.


  • ISBN: 9783534196166
  • Seitenzahl: 341
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Schüßler, Werner

Prof. Dr. Dr. Werner Schüßler, geb. 1955, ist Ordinarius für Philosophie an der Theologischen Fakultät Trier. Er ist Begründer und Mitherausgeber der „Tillich-Studien“, des „International Yearbook for Tillich Research“ sowie der Reihe „Tillich Research“.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Seit vielen Jahrhunderten bemühen sich Theologen und Philosophen darum, angemessene Ausdrücke und Beschreibungen für das Phänomen Gott zu finden. Dieser Band versammelt die wichtigsten Denkfiguren in Bezug auf die Gottesrede. 18 Beiträge namhafter Wissenschaftler beschreiben die verschiedenen Facetten der Annäherung und bieten eine historisch-systematische tour d’horizon. Sie reicht von der negativen Theologie Plotins über Thomas von Aquin, Friedrich Schleiermacher und Karl Barth bis hin zu Ludwig Wittgenstein und den Denkern der Postmoderne. Auch fernöstliche Traditionen werden dabei diskutiert. Die Breite der Themen verdeutlicht, dass es sich bei der Frage, wie sich über Gott oder das Absolute sprechen lässt, um eine Frage handelt, die die Grenzen von Religion und Kultur überschreitet.

Mit Beiträgen von Christian Danz, Norbert Ernst, Michael Fiedrowicz, Dirk-Martin Grube, Andreas Koritensky, Klaus Kremer, Martin Leiner, Tiemo Rainer Peters, Markus Perrenoud, Karl-Heinz Pohl, Andreas Rössler, Werner Schüßler, Erdmann Sturm, Rudolf Voderholzer, Peter Welsen und Saskia Wendel.

Schüßler, Werner

Prof. Dr. Dr. Werner Schüßler, geb. 1955, ist Ordinarius für Philosophie an der Theologischen Fakultät Trier. Er ist Begründer und Mitherausgeber der „Tillich-Studien“, des „International Yearbook for Tillich Research“ sowie der Reihe „Tillich Research“.

Weitere Titel dieses Autors

Paul Tillich

Paul Tillich

Leben – Werk – Wirkung

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Der Band und seine einzelnen Beiträge sind insgesamt ausgeschprochen lesenswert und machen Lust auf die zugrunde gelegten Autoren und ihre Werke.Dem Band sei daher auch gewünscht, dass er den Weg nicht nur in die Regale der Kundigen findet, sondern auch in die Vorlesungssäle und Seminarräume, wo er einem fundamentalen Thema der Theologie als Wissenschaft hilfreich den Weg zu den Quellen und zu den Diskussionen über die vorgestellten Positionen ebnet sowie immer wieder zum eigenen Nachdenken anregt.« Theologische Revue

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.