Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Zu den letzten Dingen
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Herkert, Thomas / Remenyi, Matthias (Hrsg.)

Zu den letzten Dingen

Neue Perspektiven der Eschatologie

Bestellnummer: B221509

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 08. April 2009

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 24,90 €
Nichtmitglieder 39,90 €

Beschreibung

2009. 224 S. mit 1 s/w Abb., Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Wenn in der Theologie von den letzten Dingen am Ende des Daseins gesprochen wird, dann kommt die Disziplin der Eschatologie ins Spiel. Zu diesem Zentralbereich theologischer Arbeit werden hier aktuelle Stellungnahmen zusammengefasst, die z.B. die Frage der Auferstehung, der Hoffnung oder des Jüngsten Gerichts beleuchten.


  • ISBN: 9783534221509
  • Seitenzahl: 224
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Thomas Herkert, geb. 1961, ist Direktor der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg; zahlreiche Publikation zu theologischen Fragen.

Matthias Remenyi, geb. 1971, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Katholische Theologie an der RWTH Aachen; zahlreiche Publikation zu theologischen Fragen.

Beschreibung

Die Eschatologie, die ›Lehre von den letzten Dingen‹, ist ein Kernthema der Theologie. Sie behandelt Ziel und Zweck des menschlichen Daseins. Was wird sein am Ende der Zeit, der historischen wie der persönlichen? Hat unser Leben einen Sinn, angesichts des jederzeit möglichen Todes? Welche Antworten gibt die Theologie? Welche Gottesvorstellungen sind unserer Endlichkeit angemessen? Dies wird seit Jahrhunderten diskutiert und immer wieder ziehen die damit zusammenhängenden Fragen das Interesse der Menschen auf sich. In diesem Band sind die Stellungnahmen von ausgewiesenen Experten versammelt, die den aktuellen Stand der eschatologischen Diskussion repräsentieren, auch die philosophische Dimension berücksichtigen. Die Texte beleuchten die Frage der Hoffnung, der Auferstehung und des letzten Gerichts auf dem aktuellen Stand der Forschung.

Mit Beiträgen von Martin Dürnberger, Franz Gruber, Thomas Herkert, J. Christine Janowski, Matthias Remenyi, Roman Siebenrock, Peter Strasser und Jan-Heiner Tück.

Das Lob der Presse

»Durchweg frisch und klar geschrieben, bietet das Buch nicht nur wissenschaftlich arbeitenden Theologinnen und Theologen, sondern auch Leserinnen und Lesern, die nicht (mehr) mit dem universitären Alltag und Forschungsstand vertraut sind, einen guten, differenzierten und zugleich verständlichen Einblick in die aktuelle Fachdiskussion.« Eulenfisch Literatur

»Ein Buch also, das im Kontext des Apokalypse-Themas und für die bedrängende Frage nach den letzten Dingen unentbehrlich ist.« Musik & Kirche

»Der vorliegende Sammelband, der auf eine Freiburger Akademie-Tagung zurückgeht und für die Drucklegung um einen Aufsatz erweitert wurde, bietet einen informativen und kenntnisreichen Einblick in einige aktuelle eschatologische Debatten. Zugleich, und darin liegt seine besondere Stärke, zeigen die Beiträge, wie wenig Eschatologie mit verschrobener Jenseitsspekulation zu tun hat. Neben der profunden Diskussion ausgewählter Problemstellungen zeigt der Band auf eindrückliche Weise, wie eng die Eschatologie an die anderen Traktate, vor allem an die Gottes- und die Schöpfungslehre, an die Christologie und Soteriologie gebunden ist.« Theologisch-Praktische Quartalsschrift

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.