Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Das lyrische Werk
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Kolmar, Gertrud

Das lyrische Werk

Frühe Gedichte / Gedichte 1927-1937 / Anhang und Kommentar

Bestellnummer: B235544

Buch

Erscheinungsdatum: 03. März 2010

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 74,90 €

Beschreibung

Hrsg. v. Regina Nörtemann. 2. Aufl. 2010. 3 Bde. im Schuber (nur geschl. beziehbar). Zus. 1221 S., 12 x 19 cm, Fadenh., geb. mit SU. Wallstein, Göttingen. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Gertrud Kolmars Arbeiten blieben – obwohl gleichrangig mit Annette von Droste-Hülshoff und Else Lasker-Schüler – zu Unrecht bis heute relativ unbekannt. Diese kritisch kommentierte Ausgabe erlaubt endlich, die außergewöhnliche Dichterin neu zu entdecken. Sämtliche Gedichtzyklen werden dabei erstmals in der von Kolmar bestimmten Reihenfolge gedruckt.


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Gertrud Kolmars Arbeiten, die in der Zeit des Nationalsozialismus durch den Einsatz der nächsten Verwandten vor der Vernichtung bewahrt wurden, sind bis heute noch relativ unbekannt. Gleichrangig mit Annette von Droste-Hülshoff und Else Lasker-Schüler konnte sie sich als Lyrikerin ausschließlich in jüdischen Kulturkreisen durchsetzen. Zu Lebzeiten erschienen aus ihrem umfangreichen dichterischen Werk nur drei Gedichtbände, von denen der letzte kurz nach seinem Erscheinen im Zusammenhang mit den Novemberpogromen eingestampft wurde. Gertrud Kolmar wurde im Verlauf der ›Fabrikaktion‹ deportiert und in Auschwitz ermordet. Nach 1945 machten sich sowohl ihr Schwager Peter Wenzel, der die verstreuten Typoskripte ihrer Gedichtzyklen sammelte und um ihre Veröffentlichung kämpfte, als auch Hermann Kasack um ihr Werk verdient. Diese Ausgaben sind längst vergriffen und genügen heutigen textkritischen Ansprüchen nicht mehr. So ist eine zuverlässige Ausgabe ihrer Gedichte mehr als überfällig.

Das Lob der Presse

»Mit dezidiert wissenschaftlichem Anspruch hat die Herausgeberin Regina Nörtemann die erste textkritisch zuverlässige Ausgabe der Werke Gertrud Kolmars erarbeitet.« Stuttgarter Zeitung

»Eine sehr schön aufgemachte dreibändige Ausgabe. Regina Nörtemanns Kommentare und der editorische Bericht verdienen ausdrücklich Anerkennung. Damit ist einer Erforschung der Autorin Kolmar in der Literaturwissenschaft endlich der Weg geebnet.« Rhein-Neckar-Zeitung

»Regina Nörtemanns Werkausgabe ist die längst fällige Würdigung einer großen jüdischen Dichterin.« Der kleine Bund

»Große Poesie ist dieses Werk in seinen besten Teilen. Endlich liegt es vor, in Bänden, durch die uns die Kommentare und Nachworte Regina Nörtemanns sicher geleiten. Nun liegt die Initiative beim Lesepublikum.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Eine schöne Ausgabe in drei Bänden, solide im wissenschaftlichen Sinn, aber nicht apparat-überfrachtet, sondern auf die Leichtigkeit und Freude des Lesens bedacht.« Süddeutsche Zeitung

»Eine dreibändige Kostbarkeit.« Sigrid Löffler, Literaturen

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.