Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Bücher
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Jochum, Uwe

Bücher

Vom Papyrus zum E-Book

Bestellnummer: B249077

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 17. März 2015

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 39,95 €
Nichtmitglieder 49,95 €

Beschreibung

2015. 160 S. mit 104 farb. Abb., Bibliogr. und Reg., 22 x 29 cm, geb. mit SU. Zabern, Darmstadt.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Vom ›Buch an der Wand‹ über das ›heilige Buch‹ bis zum ›digitalen Buch‹ reicht die Spannbreite der sieben vorzüglich bebilderten Kapitel dieses Bandes. Der Bibliothekar Uwe Jochum gibt einen anregenden Überblick über rund 10.000 Jahre unterschiedlichster Bemühungen der Menschen, ihr Wissen aufzuzeichnen und festzuhalten.


  • ISBN: 9783805348775
  • Seitenzahl: 160
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 104 Illustrationen, farbig

Porträt

Jochum, Uwe

Uwe Jochum, geb. 1959, studierte Germanistik und Politikwissenschaft in Heidelberg und promovierte an der Universität Düsseldorf. Seit 1988 arbeitet er als wissenschaftlicher Bibliothekar. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Bibliotheks- und Mediengeschichte, zuletzt »Geschichte der abendländischen...

mehr
Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Der Band liefert einen anschaulichen und informativen Abriss über die Geschichte des Buchs (...)« boersenblatt.net
weitere Rezensionen

Beschreibung

Wissen und Erinnerung machen das Menschsein aus; die Suche nach Aufzeichnungsformen und Speichern für dieses Wissen durchzieht die gesamte Geschichte. Der Bibliothekar Uwe Jochum, der als skeptischer Chronist der Digitalisierung des Wissens bekannt ist, legt hier einen bestens geschriebenen und vorzüglich bebilderten Überblick über die ›Geschichte der Speichermedien‹, über das Buch von den allerersten Anfängen bis heute in sieben Kapiteln vor: Das Buch an der Wand, Das Buch in der Hand, Das Buch in der Bibliothek, Das heilige Buch, Das mechanische Buch, Das industrielle Buch, Das digitale Buch. Gerade die historische Spannbreite der Perspektive, das in den Blick nehmen von so unterschiedlichen Phänomenen wie Ritzzeichnungen und Keilschrift, mittelalterlichem Kodex, Taschenbuch und digitaler Aufbereitung verdeutlichen die Bedeutung und den grenzenlosen Reichtum der Formen grafischer Aufzeichnungen – und machen den Auftrag dringlich, diese zu bewahren.

Jochum, Uwe

Uwe Jochum, geb. 1959, studierte Germanistik und Politikwissenschaft in Heidelberg und promovierte an der Universität Düsseldorf. Seit 1988 arbeitet er als wissenschaftlicher Bibliothekar. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Bibliotheks- und Mediengeschichte, zuletzt »Geschichte der abendländischen Bibliotheken« (2. Aufl., 2012).

Weitere Titel dieses Autors

Geschichte der abendländischen Bibliotheken

Geschichte der abendländischen Bibliotheken

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Der Band liefert einen anschaulichen und informativen Abriss über die Geschichte des Buchs (...)« boersenblatt.net

»Eine spannende und lesenswerte Kulturgeschichte über das Erfolgsmodel ›Buch‹« VorSicht - Das Rhein-Nahe-Journal

»Was in Jochums Darstellung von Anfang bis Ende beeindruckt, ist die Souveränität, mit der er, basierend auf Standard- und fachliterarischen Werken, alles mit jedem in Beziehung setzt.« Literaturblatt für Baden-Württemberg

»Das [...] Buch ist ein herausragender und bemerkenswerter Beitrag zur Geschichte und der Bedeutung des Buches als Fundament jeder Kultur...« Bücherrundschau

»Das schön gestaltete Buch mit faktenreichen Texten und gutem Bildmaterial regt zum Blättern, Betrachten und Festlesen ein.« Der Evangelische Buchberater

»...eine Bereicherung für den Bücherschrank eines jeden Buchliebhabers...« KVS-Mitteilungen

Weitere Informationen

» zum Beitrag (erschienen im Mitglieder-Magazin März 2015)

Ein Plädoyer für die Treue zum Buch – Uwe Jochum spricht sich für das Medium »Buch« aus

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.