Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
WBG Deutsch-Polnische Geschichte – 1945 bis heute
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Garsztecki, Stefan / Malinowski, Krzysztof

WBG Deutsch-Polnische Geschichte – 1945 bis heute

Kontinuität und Umbruch. Deutsch-polnische Beziehungen nach dem Zweiten Weltkrieg

Nur im Paket erhältlich

Buch

Erscheinungsdatum: 15. April 2017

Vorbestellbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

2015. 240 S. mit etwa 10 s/w Abb. und Kt., Bibliogr. und Reg., 14,5 x 22 cm, geb. mit SU.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Polen, von Nazi-Deutschland auf unvergleichliche Weise geschunden, wurde nach 1945 in seinen Grenzen nach Westen verschoben. Das Verhältnis zum kommunistischen ›Bruderstaat‹ DDR und der westorientierten BRD bildet das komplexe Beziehungsgeflecht, das in dieser ersten Gesamtdarstellung zur deutsch-polnischen Nachkriegsgeschichte aufgearbeitet wird.


  • ISBN: 9783534247660
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Garsztecki, Stefan

Stefan Garsztecki ist Professor für Kultur- und Länderstudien Ostmitteleuropas an der Technischen Universität Chemnitz. Er beschäftigt sich als Politikwissenschaftler und Historiker vergleichend mit Ostmitteleuropa. Inhaltliche Schwerpunkte sind politische Kulturen, Geschichtsdiskurse und Regionen.

mehr
Alle Titel des Autors

Malinowski, Krzysztof

Krzysztof Malinowski ist stellvertretender Direktor des West-Instituts in Posen und Professor für Politikwissenschaft an der Universität Stettin. Zentrale Arbeitsgebiete sind die deutsch-polnischen Beziehungen sowie die Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

1945 bedeutete für das deutsch-polnische Verhältnis eine Zäsur ohne historisches Beispiel. In der Folge war der Westteil Deutschlands durch den Eisernen Vorhang von Polen weitgehend abgeschnitten, während der Ostteil sich notgedrungen in einer systemischen Partnerschaft mit seinem östlichen Nachbarn wiederfand. Zwischen der zwanghaften Fixierung auf die Frage der Anerkennung der Grenze, der neuen Ostpolitik Brandts, die ihren sinnfälligsten Ausdruck in seinem Kniefall im Warschauer Ghetto fand, und der Unklarheit des Westens, wie er mit dem Kampf der Solidarnosc-Bewegung umgehen sollte, spannen sich die Parameter deutscher Ostpolitik auf. Heute finden sich das wiedervereinigte Deutschland und das vom Joch des Ostblocks befreite Polen als größte Länder Zentraleuropas in einer neuen Partnerschaft wieder, was seinen Ausdruck auch darin findet, dass dieser Band von einem polnischen und einem deutschen Autor zusammen verfasst wurde.

Garsztecki, Stefan

Stefan Garsztecki ist Professor für Kultur- und Länderstudien Ostmitteleuropas an der Technischen Universität Chemnitz. Er beschäftigt sich als Politikwissenschaftler und Historiker vergleichend mit Ostmitteleuropa. Inhaltliche Schwerpunkte sind politische Kulturen, Geschichtsdiskurse und Regionen.


Malinowski, Krzysztof

Krzysztof Malinowski ist stellvertretender Direktor des West-Instituts in Posen und Professor für Politikwissenschaft an der Universität Stettin. Zentrale Arbeitsgebiete sind die deutsch-polnischen Beziehungen sowie die Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland.


Das Lob der Presse

»Die Geschichte von Deutschen und Polen ist eng miteinander verwoben, ja man kann sogar von einer historischen Symbiose beider Völker und Nationen sprechen. Auf die vielen Jahrhunderte einer Nachbarschaft, die von engster Verflechtung und umfangreichen Wanderungsbewegungen geprägt war, hat sich das 20. Jahrhundert mit einem großen Schatten gelegt: Die tragischen Geschehnisse vor allem des Zweiten Weltkriegs versperrten lange den Blick auf eine faszinierende Beziehungsgeschichte, die erst von der modernen Forschung wiederentdeckt wird. Die ›Deutsch-Polnische Geschichte‹, in fünf Bänden verfasst jeweils von einem deutsch-polnischen Autorenteam unter Federführung des Deutschen Polen-Instituts, wird das Verständnis füreinander weiter fördern: Europa braucht solche Geschichten.« Prof. Dr. Rita Süssmuth, Präsidentin des Deutschen Polen-Instituts

Dieser Titel kann auch in folgenden Paketen erworben werden:

  • Bestellnummer:B247677

    Paket

    Ausstattung: Hardcover mit Schutzumschlag

    Der Paketpreis gilt für die aktuell lieferbaren Titel
    Paketpreis Mitglieder 24,95 €
    Gesamtpreis Mitglieder  124,75 € Paketpreis Nichtmitglieder  39,95 € Gesamtpreis Nichtmitglieder  199,75 €

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.