Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Deutsch-Polnische Geschichte - Nationen in Kontakt und Konflikt
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Hackmann, Jörg / Kopij-Weiß, Marta

Deutsch-Polnische Geschichte - Nationen in Kontakt und Konflikt

Deutsch-polnische Beziehungenund Verflechtungen1806–1918

Bestellnummer: I725441

eBook EPUB

Erscheinungsdatum: 19. Februar 2015

Sofort lieferbar
eBook-Format:  EPUB

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 23,99 €
Nichtmitglieder 31,99 €

Beschreibung

2014. 224 S. mit 9 s/w Abb. und 2 Kt., Bibliogr. und Reg.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

1795 verschwand die Polnische Republik von der politischen Landkarte und entstand erst 1918/19 neu; die deutschen Lande fanden nach der Befreiung von Napoleon auf Umwegen immer enger zusammen, bis 1871 eine neue Großmacht begründet wurde. Diese ganz unterschiedlichen Wege der beiden Nachbarvölker zeichnen Jörg Hackmann und Marta Kopij-Weiß in dem dritten Band der Deutsch-polnischen Geschichte mit all ihren unvermeidlichen Verschränkungen nach.


  • ISBN: 9783534725441
  • Seitenzahl: 224
  • Auflage: 1
  • Kopierschutz: Adobe DRM
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 9 SW

Porträt

Jörg Hackmann ist Alfred-Döblin-Professor für Osteuropäische Geschichte an der Universität Stettin. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die Geschichte Polens und der baltischen Staaten seit dem 19. Jahrhundert.

Marta Kopij-Weiß ist Dozentin am Institut für Germanische Philologie der der Universität Breslau und hat sich über deutsch-polnischen Kulturtransfer in der Romantik habilitiert. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehören deutsch-polnische Kulturbeziehungen im 19. und 20. Jahrhundert, deutsche und polnische Literatur und Philosophie des "langen" 19. Jahrhunderts.

Beschreibung

Während das Heilige Römische Reich 1806 seine Existenz beendete, wurde das Ende der Rzeczpospolita, der polnisch-Litauischen Republik mit der 3. Teilung 1795 endgültig besiegelt, verschwand Polen als Nationalstaat für über 100 Jahre von der Landkarte. Es folgten zahllose Aufstände gegen die preußischen und russische Fremdherrschaft und ein machtvoller polnischer Nationalismus, dem Preußen eine fokussierte ›Germanisierung‹ entgegensetzte. Erst 1918/19 konnte Polen als Nationalstaat in der Zweiten Republik wieder auferstehen. Jörg Hackmann und Marta Kopij-Weiß zeichnen in diesem dritten Band der ›Deutsch-Polnischen Geschichte‹ die ganz unterschiedlichen Entwicklungen nach – hier eine zum Nationalstaat erwachende neue Großmacht, dort ein nicht existenter Staat –, und verdeutlichen die gleichwohl engen Verflechtungen zwischen beiden Völkern.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.