Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Quellen zu den deutsch-tschechischen Beziehungen 1848 bis heute
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Alexander, Manfred (Hrsg.)

Quellen zu den deutsch-tschechischen Beziehungen 1848 bis heute

Bestellnummer: B138856

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 24. März 2005

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 49,90 €
Nichtmitglieder 79,90 €

Beschreibung

(FSGA, D., Bd. 12). 2005. XXIX, 231 S., Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Das schwierige Verhältnis zwischen der späten Nation Deutschland und der noch jüngeren Tschechoslowakei wird in 132 Quellen von Manfred Alexander nachgezeichnet. Sie sind chronologisch in vier Zeitabschnitte geordnet: Vom Vormärz bis zum Vorabend der Reichsgründung (1848 – 1870), 1871 – 1918, 1918 – 1945, 1945 – 2000. Eine Einführung des Herausgebers geht auf die politischen Hintergründe ein, Hinweise auf weiterführende Literatur erleichtern die vertiefende Auseinandersetzung mit dem Thema.


  • ISBN: 9783534138852
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Alexander, Manfred

Manfred Alexander, geb. 1939, ist Professor für osteuropäische Geschichte in Köln.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Die deutsch-tschechischen Beziehungen seit 1848 sind durch ein Ungleichgewicht der beiden Partner und Nachbarn seit mehr als tausend Jahren geprägt. Die Entdeckung der Sprachgemeinschaft der Slawen im Zuge des Nationalitätenstreites des 19. Jahrhunderts und das beginnende Aufstreben gegen ›die Deutschen‹ bilden den historischen Ausgangspunkt der Edition. Das Verhältnis von Deutschen und Tschechen in Böhmen ist das wichtigste Problem, aber auch die Beziehungen von Deutschen und Deutschböhmen über die Landesgrenzen hinweg müssen betrachtet werden. Die Gründung der Tschechoslowakei 1918 nach dem Zerfall Österreich-Ungarns und der Verlust der staatlichen Existenz durch die aggressive Außenpolitik des nationalsozialistischen Deutschlands werden ebenso wie die Neugründung im sowjetischen Herrschaftsbereich und die Trennung nach dem Zusammenbruch des Ostblocks berücksichtigt.

Die ausgewählten 132 Quellen zu den deutsch-tschechischen Beziehungen sind chronologisch geordnet und reichen vom Vormärz (1848) bis in die heutige Zeit. Den Quellen vorangestellt sind eine Einführung des Herausgebers in die politischen Hintergründe, in der auf die Stellung der Einzeldokumente im Zusammenhang verwiesen wird, sowie eine Auswahl weiterführender Literatur.

Alexander, Manfred

Manfred Alexander, geb. 1939, ist Professor für osteuropäische Geschichte in Köln.


Das Lob der Presse

»An modernen Darstellungen zur Entwicklung der deutsch-tschechischen Beziehungen von 1848 bis zur Gegenwart besteht in der deutschsprachigen Geschichtsforschung kein Mangel. Ganz anders sieht es mit einschlägigen Quellenwerken aus ... Von diesen Geschichtswerken hebt sich die mit ebensoviel Sachkenntnis wie Sorgfalt zusammengestellte Quellenauswahl Manfred Alexanders, der in Deutschland als einer der besten Kenner der tschechischen und tschechoslowakischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts gelten kann ..., deutlich ab ... eine Quellenedition ..., die jedem, der sich für die Geschichte der böhmischen Länder bzw. Ostmitteleuropas in der Neuzeit interessiert, nur wärmstens empfohlen werden kann.« Das Historisch-Politische Buch

»Insgesamt für Seminarzwecke, aber auch zur einführenden Lektüre gut geeignete und nützliche Sammlung.« Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

  • Freiherr-vom-Stein-Gedächtnisausgabe, Abt. D

    Quellen zu den Bez. Deutschlands zu seinen Nachbarn im 19. und 20. Jahrhundert

    Reihe

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.