Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Schönheit und Schrecken der Vulkane
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Thüsen, Joachim von der

Schönheit und Schrecken der Vulkane

Zur Kulturgeschichte des Vulkanismus

Bestellnummer: B206759

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 16. April 2008

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 14,90 €
(statt 29,90 €) Sonderpreis Nichtmitglieder 19,90 € (statt 39,90 €)

Beschreibung

2008. 239 S. mit 53 farb. und 21 s/w Abb., 16,5 x 24 cm, Fadenh., geb. mit SU.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Mit dem Thema »Vulkane / Vulkanismus« greift Joachim von der Thüsen einen spannenden Teil einer Kulturgeschichte der Natur auf und zeigt, wie die Menschen von der Antike bis in die Neuzeit mit diesem Phänomen umgegangen sind. Schwerpunkt ist dabei das für die Entwicklung einer sich speziell damit befassenden Wissenschaft entscheidende 18. Jh.


  • ISBN: 9783534206759
  • Seitenzahl: 240
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 53 Illustrationen, farbig;21 Illustrationen, schwarz-weiß

Porträt

Joachim von der Thüsen, geb. 1941, ist promovierter Literaturwissenschaftler. Nach Studium und Lehraufträgen in den USA (Stanford, Columbia University) lehrte er bis 2006 Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Utrecht in den Niederlanden.

Beschreibung

Im 18. Jahrhundert rückte der Vulkan in einem bis dahin nicht gekannten Maß ins Zentrum des Interesses. Vulkane wurden Gegenstand der theologischen und philosophischen Diskussion über die Vorsehung in der Natur, Vulkanphänomene wurden zum Objekt der Forschung und zum Prüfstein in den erdgeschichtlichen Debatten, in der bildenden Kunst war der eruptierende Vulkan von nun an eins der wichtigen Modelle des Erhabenen, und für die Jakobiner wurde er zum Revolutionssymbol.

Der Autor stellt hier erstmals die verschiedenen Funktionen und Repräsentationen des Vulkans in ihrem Zusammenhang vor. Er zeigt auch, wie sich aus der bloßen Beschreibung der Vulkane in Text und Bild allmählich eine Wissenschaft entwickelte. Mit eindrucksvollen Originalzitaten und den schönsten Gemälden lässt er ein lebendiges Bild dieser Zeit der Umbrüche entstehen, in der Kunst und Wissenschaft noch eng beieinander lagen.

Das Lob der Presse

»Mit etlichen bemerkenswerten Originalzitaten und diversen beeindruckenden Gemälden lässt er ein lebendiges Bild dieser Zeit der Umbrüche entstehen.« Dresdner Neueste Nachrichten

»Von der Thüsen hat ein außerordentlich anschauliches und unterhaltsames Buch zum kulturgeschichtlichen Thema ›Vulkanismus‹ geschrieben; es schließt hier eine deutliche Lücke. Das von hoher Qualität zeugende Bildmaterial ist eindrucksvoll. Insofern kann die Leserschaft mit einer anregenden und abwechslungsreichen Lektüre rechnen.« Geowissenschaftliche Mitteilungen

»Der Autor hat mit seinem Werk einen spannenden Beitrag geliefert, der inder geohistorischen Forschung nicht nur eine bisher lediglich marginal beachtete Sehweise geologischer Phänomene in den Mittelpunkt rückt, sondern auch und vor allem auf deren nachhaltige Auswirkung auf die Kulturgeschichte aufmerksam macht. Dafür sei ihm herzlich gedankt.« Nachrichtenblatt zur Geschichte der Geowissenschaften

»Der Autor unterscheidet sich in seiner literaturwissenschaftlichen Vorgehensweise erheblich von der geowissenschaftlichen. Die vielen Zitate aus der Literatur des 18. Jahrhunderts sind ein eindrucksvolles Beispiel für die interessante und abwechslungsreiche Darstellung des Vulkanismus aus der Sicht eines ›normalen Italienreisenden‹, eines Geisteswissenschaftlers und eines Naturwissenschaftlers im 18. und 19. Jahrhundert. Möge daher dieses ›etwas andere‹ Fachbuch auch unter Naturfreunden, Naturwissenschaftlern und Geowissenschaftlern eine große Leserschar finden.« Zentralblatt für Geologie und Paläontologie

»Das Buch enthält viele Originalzitate und anschauliche Abbildungen von Gemälden, Kupferstichen und Zeichnungen, die dieses Werk mit dem informativen und anregenden Text zu einer kurzweiligen Lektüre geologisch Interessierter machen.« Zeitschrift für Geomorphologie

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.