Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Warum die Hölle nach Schwefel stinkt
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen

Warum die Hölle nach Schwefel stinkt

Eine geologische Höllenfahrt

Bestellnummer: B255764

Buch

Erscheinungsdatum: 01. März 2013

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Sonderpreis nur für Mitglieder 9,95 €
(statt 24,90 €)

Beschreibung

Aus dem Niederländ. von Andreas Ecke. 2013. 272 S. mit 66 farb. und 42 s/w Abb., Reg., 16,5 x 24 cm, geb. mit SU. Primus, Darmstadt. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Man kann den Himmel nicht verstehen, ohne die Hölle zu kennen - findet Salomon Kroonenberg und schafft mit diesem Buch Abhilfe, indem er über ganz verschiedene „Einstiege“ in den Untergrund eine Reise zum Mittelpunkt der Erde unternimmt, wo die Hölle bekanntlich vermutet wird.


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Warum haben die Astronomen als Forschungsgebiet den Himmel bekommen, die Geologen aber die Hölle? Das Paradies steht für das höchste Glück, die Hölle für den jämmerlichsten Tod. Zu Unrecht, findet Salomon Kroonenberg, für den die Unterwelt eine Welt voller Wunder ist. Kroonenberg betreibt gewissermaßen geologische Feldforschung unter der Erde, mit jedem Kapitel steigt er tiefer hinab, wobei er sich an Dantes Höllenkreisen orientiert. Entstanden ist eine unterhaltsame Geologie der Unterwelt - gewürzt mit Kroonenbergs persönlichen Erlebnissen und einem kräftigen Schuss Mythologie: so reisen wir etwa mit Vergils Aeneis unter Kroonenbergs Führung zu den Campi Flegrei, den „brennenden Feldern“ bei Neapel.

Das Lob der Presse

"Hier erzählt ein Naturwissenschaftler, den sein Fach begeistert, der aber auch nach umfassenden Zusammenhängen sucht und Freude daran hat, seine Erkenntnisse zu teilen... Ganz klare Empfehlung!" Media-Mania.de

"Wenn Herr Kroonenberg auf den Spuren von Vergil und Dante ins Innere der Erde aufbricht, so behandelt er die literarischen und mythischen Phantasien gleichberechtigt neben den naturwissenschaftlichen Erkenntnissen, und sein Buch gerät zum faszinierenden Kaleidoskop menschlichen Erkenntnisstrebens samt den darunter liegenden Ängsten und Hoffnungen. Das Buch kann genauso gut als kenntnisreiche und amüsante Einführung in ihre Werke gelesen werden, wie es als leichtverständliche Erstunterweisung in der Vielfalt geologischer Wissenschaften dient... Das Ergebnis ist ein Buch, das einfach nur Spass macht. Des Lesers Imagination wird ihm danach, da sich sein Blick zu Boden richtet, in jedem Fall ganz neue Bilder zurecht legen als nur Asphalt, Humus und olle Wasserleitungen." Info-Bulletin des Fördervereins Umwelt-Mediathek

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.