Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Ganz Wien in 7 Tagen
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Holzer, Anton

Ganz Wien in 7 Tagen

Ein Zeitreiseführer in die k.u.k. Monarchie

Bestellnummer: A601639

Audio-CD

Hörbuch

Erscheinungsdatum: 23. September 2010

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 14,90 €
Nichtmitglieder 19,90 €

Beschreibung

auditorium maximum 2010. 2 CDs im Digipack, ca. 140 Min.

Sprecher: Axel Thielmann

An der schönen blauen Donau: Anton Holzer entführt den Hörer mit diesem unterhaltsamen Zeitreiseführer in die Zeit der k.u.k. Monarchie. Auf sieben Stadtspaziergängen begleitet er die Reisenden zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Darüber hinaus erzählt er Interessantes über Alltag und Kultur Wiens um die Jahrhundertwende. Ein Muss für alle Freunde Wiens!


  • ISBN: 9783534601639
  • Auflage: 1., Auflage
  • Audio-CD
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Holzer, Anton

Dr. phil. Anton Holzer, geb. 1964, ist Herausgeber der Zeitschrift Fotogeschichte, Publizist und Ausstellungskurator. Er lebt in Wien. Sein Band ›Die andere Front. Fotografie und Propaganda im ersten Weltkrieg‹ wurde mit dem Deutschen Fotobuchpreis ausgezeichnet.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Wien galt um die Jahrhundertwende – neben Paris – als die Kulturstadt Europas. Schon damals war sie die Stadt der Musik und des Theaters, der Museen und der prunkvollen Architektur, aber auch der Kaffeehäuser und des Vergnügens.

Anton Holzers Reiseführer nimmt den Hörer mit auf eine Zeitreise ins Wien um 1900. In sieben Stadtspaziergängen führt der Autor die Besucher zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten der 2-Millionenstadt. Wir flanieren durch die prächtige Ringstraße, besuchen Museen und Theater, das Opernhaus und Musikveranstaltungen, besichtigen Gärten und Schlösser, begeben uns in die Kaffeehäuser – und ins Wiener Nachtleben. Anton Holzer stellt aber auch weniger bekannte Orte abseits des prachtvollen Zentrums vor: Einkaufsstraßen und populäre Vergnügungsmeilen, das Wien der Arbeiter und der Fabriken. Auf diesen Streifzügen erfahren die Hörer kultur- und sozialgeschichtlich Interessantes über das Leben und den Alltag in der Großstadt Wien.

Holzer, Anton

Dr. phil. Anton Holzer, geb. 1964, ist Herausgeber der Zeitschrift Fotogeschichte, Publizist und Ausstellungskurator. Er lebt in Wien. Sein Band ›Die andere Front. Fotografie und Propaganda im ersten Weltkrieg‹ wurde mit dem Deutschen Fotobuchpreis ausgezeichnet.

Weitere Titel dieses Autors

Rasende Reporter

Rasende Reporter

Eine Kulturgeschichte des Fotojournalismus

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Wien ist eine Weltstadt mit viel Kultur. Dieser Aspekt kommt auch in diesem Hörbuch gut heraus. Durch die angenehme Stimme des Sprechers wird das Zuhören zu einem Genuss und der Hörer wird in die Straßen und Gassen Wiens hineingezogen, um die Erkundung zu starten.« www.der-hoerspiegel.de)

»Dem Historiker Anton Holzer, der auch die Zeitschrift "Fotogeschichte" herausgibt, ist es gelungen, Freunden der Kultur kompakte Informationen und Tipps für erfolgreiche Alt-Wien-Spurensuche zu bieten.« Wiener Zeitung

»Ein Stadtspaziergang mit nostalgischen Erinnerungen an Wien um 1900. Für alle Wienbesucher mit einem Faible für die Vergangenheit ein lesenswertes Buch.« Buchprofile / Medienprofile

»Der bekannte Fotojournalist und Publizist Anton Holzer lädt den Leser zu einer Zeitreise in das Wien der Jahrhundertwende, genauer gesagt in das Jahr 1911, ein. Die Donaumetropole reiseleitend durch eine historische Brille zu sehen, das ist zweifelsohne eine originelle Idee. Holzer führt den potenziellen Gast auf dreizehn Spaziergängen anhand von alten Stadtplänen nicht nur in die Innenstadt, sondern auch in den Prater, zum Zentralfriedhof, auf den Kahlenberg aber auch in die Arbeiterbezirke nach Ottakring, Favoriten und Simmering und gibt einen Einblick in das elende Leben der Arbeiterfamilien. Er erweitert damit die kultur- und kunsthistorische Dimension seines interessanten, kenntnisreichen Buches um den sozialkritischen Aspekt.« Wiener Zeitung

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.