Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Geschichte der abendländischen Bibliotheken
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Jochum, Uwe

Geschichte der abendländischen Bibliotheken

Bestellnummer: A601823

Audio-CD

Hörbuch

Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2010

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 4,95 €
(statt 9,90 €) Nichtmitglieder 5,95 €

Beschreibung

2011. 1 CD im Digipack, ca. 70 Min.

Dieses Hörbuch schreibt eine Geschichte der abendländischen Bibliotheken, indem er sie in den Kontext einer Geschichte des Abendlandes integriert. Denn Bibliotheken sind nichts anderes als Archive, in denen die großen geistesgeschichtlichen und theologischen Themen einer Epoche ihren Niederschlag finden. Daher sind sie ein Spiegel jeder menschlichen Kultur – von den frühen Höhlenbildern bis zum digitalen Zeitalter.


  • ISBN: 9783654601823
  • Auflage: 1
  • Laufzeit: 01:11:00
  • Discs: 1
  • Audio-CD
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Jochum, Uwe

Uwe Jochum, geb. 1959, studierte Germanistik und Politikwissenschaft in Heidelberg und promovierte an der Universität Düsseldorf. Seit 1988 arbeitet er als wissenschaftlicher Bibliothekar. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Bibliotheks- und Mediengeschichte, zuletzt »Geschichte der abendländischen...

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Das Hörbuch erzählt die Geschichte der Bibliotheken ausgehend von den frühen Höhlenbildern – diese können als erster Versuch einer Inventarisierung von Umwelt verstanden werden. Auf diese ersten ›Archive‹ der Menschheit folgen die kosmologischen Bibliotheken des Alten Orients und Ägyptens sowie des Hellenismus, die den Bezug des Menschen zu Göttern und Kosmos herausstellen. Diese Bibliotheken werden im Mittelalter abgelöst von ›Bibliotheken des Heils‹, die sich auf das heilsrelevante menschliche Handeln und die göttliche Gnade konzentrieren. In der Neuzeit treten ›Bibliotheken des Nutzens‹ an ihre Stelle: Die Landesherren setzen nun eigene Einrichtungen an die Stelle kirchlicher Institutionen, die der Mehrung des Nutzens für das jeweilige Land verpflichtet sind. Erst am Ende des 20. Jahrhunderts entsteht mit den ›digitalen Bibliotheken‹ etwas qualitativ Neues, indem der Aspekt des ›Nutzens‹ unter digitalem Vorzeichen verstärkt wird – von all dem spricht dieses Hörbuch.

Jochum, Uwe

Uwe Jochum, geb. 1959, studierte Germanistik und Politikwissenschaft in Heidelberg und promovierte an der Universität Düsseldorf. Seit 1988 arbeitet er als wissenschaftlicher Bibliothekar. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Bibliotheks- und Mediengeschichte, zuletzt »Geschichte der abendländischen Bibliotheken« (2. Aufl., 2012).

Weitere Titel dieses Autors

Bücher

Bücher

Vom Papyrus zum E-Book

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.