Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Wo Marx Recht hat
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Reheis, Fritz

Wo Marx Recht hat

Bestellnummer: A602844

Audio-CD

Hörbuch

Erscheinungsdatum: 19. Dezember 2011

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 9,90 €
Nichtmitglieder 12,90 €

Beschreibung

auditorium maximum 1 CD, ca. 70 Min.

„Marx ist tot, Jesus lebt!“ jubilierte 1989 Bundesarbeitsminister Norbert Blüm vor Danziger Werftarbeitern. Doch nicht erst seit der jüngsten Finanz- und Wirtschaftskrise erlebt Karl Marx weltweit eine Renaissance. Fritz Reheis eröffnet überraschende Perspektiven auf Wirtschaft und Gesellschaft im 21. Jahrhundert.


  • ISBN: 9783654602844
  • Auflage: 2
  • Laufzeit: 01:10:00
  • Discs: 1
  • Audio-CD
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Reheis, Fritz

Fritz Reheis, geb. 1949, war 20 Jahre lang Gymnasiallehrer und ist heute Hochschullehrer am Lehrstuhl Politische Theorie der Universität Bamberg. Er ist Mitglied des Arbeitskreises Politische Ökonomie und Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Zeitpolitik. Bei der WBG bereits in der 3. ...

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Der freie Markt triumphiert, der Kommunismus ist tot! Diese Gewissheit der Zeit nach dem Zusammenbruch des Ostblocks hat tiefe Risse bekommen. Die Finanzkrise, entfesselt von einem deregulierten Markt, zeigt eindrucksvoll, dass Marx' vor 150 Jahren durchgeführte Analyse von Wirtschaft und Gesellschaft heute durchaus wieder Aktualität besitzt und sich als enorm fruchtbar für die Kapitalismusdiskussion erweisen kann. Fritz Reheis greift verschiedene Diskussionspunkte der aktuellen Kapitalismuskritik auf, um sie mit wesentlichen Argumenten der Marxschen Diagnose zu konfrontieren. In einem dritten Schritt werden Aspekte der gegenwärtigen Kapitalismusdiskussion auf Marxscher Grundlage analysiert. Reheis zeigt, dass Marx zwar keine unumstößlichen Wahrheiten oder gar fertigen Rezepte zur Lösung der gegenwärtigen Krise bietet, wohl aber sinnvolle Fragen aufwirft und aussichtsreiche Wege aufzeigt, die den Blick für die Schwächen der derzeit herrschenden Ordnung schärfen.

Reheis, Fritz

Fritz Reheis, geb. 1949, war 20 Jahre lang Gymnasiallehrer und ist heute Hochschullehrer am Lehrstuhl Politische Theorie der Universität Bamberg. Er ist Mitglied des Arbeitskreises Politische Ökonomie und Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Zeitpolitik. Bei der WBG bereits in der 3. Auflage sowie als Hörbuch erschienen: ›Die Kreativität der Langsamkeit. Neuer Wohlstand durch Entschleunigung‹.

Weitere Titel dieses Autors

Wo Marx Recht hat

Wo Marx Recht hat

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Ohne aufgeregte Agitation stellt der Dozent an der Universität Bamberg und erfolgreiche Autor die offensichtlichen, allbekannten Grundprobleme der gegenwart dar und kommentiert sie ohne verzerrte Optik durch die Brille der Marxschen Theorie. Das geschieht mit einfacher Sprache, in populärer Darlegung. Vor uns liegt ein Meisterwerk der Aufklärung.« Neues Deutschland

»Bei Fritz Reheis findet man die Sichtung und Einordnung der Marx'schen Theorie, eine Analyse des Aktuellen, gespiegelt an den Schriften des 19. Jahrhunderts.« Neue Presse

»Reheis ordnet den Stoff übersichtlich und formuliert leicht verständlich.« Frankfurter Rundschau

»Fritz Reheis ist Hochschullehrer für politische Theorie an der Universität Bamberg und weist in seinem jüngsten Buch überzeugend nach, dass wir bei Marx zwar keine ›unumstößlichen Wahrheiten, präzise Prognosen oder gar fertige Rezepte‹ finden, wohl aber ›sinnvolle Fragen und aussichtsreiche Wege zu ihrer Beantwortung‹. « Nürnberger Nachrichten

»Bei Umfragen stuft die erdrückende Mehrheit der Interviewten das herrschende Wirtschaftsystem als extrem unsozial und ökologisch blind ein. Grund genug für den Bamberger Politologen Fritz Reheis, kritisch, aber ohne Berührungsängste nach möglichen Antworten zu suchen, die Karl Marx auf die von einem aus den Fugen geratenen Markt ausgelöste Finanzkrise zu geben vermag.«

Landshuter Zeitung

»Reheis zeigt sehr präzise, in welchen Punkten Marx und die Marxsche Theorie - nicht zu verwechseln mit Marxismus - recht haben und wie sich die aktuellen Prozesse im Licht der Marxschen Analysen verstehen und einordnen lassen. Erst wenn immer mehr Menschen jenseits eines sozial-, wirtschaftlich- und politikwissenschaftlichen Jargons die Zusammenhänge verstehen, werden soziale Bewegungen die Wucht bekommen, die es braucht, um Veränderungen herbeizuführen. Fritz Reheis hat für die Multiplikatoren solchen Denkens und Handelns ein Grundlagenbuch geschrieben, dass sich zu lesen lohnt.« Publik-Forum

» Dies ist keineswegs eine Rechtfertigung des gewesenen ›Sozialismus‹ sowjetischer Prägung, sondern reelle Aufklärung über die ökonomischen Einsichten des Philosophen, die noch Gültigkeit haben und durchaus bedenkenswert sind.« Buchmarkt

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.