Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Deutsche Außenpolitik des Wilhelminischen Kaiserreich 1890–1918
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Rose, Andreas

Deutsche Außenpolitik des Wilhelminischen Kaiserreich 1890–1918

Bestellnummer: B259359

Broschur

Buch

Erscheinungsdatum: 12. November 2013

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 14,95 €
Nichtmitglieder 19,95 €

Beschreibung

2013. 160 S. mit Bibliogr. und Reg., 16,5 x 24 cm, kart.

Programmlinie: Studium

Nach der Entlassung Bismarcks wurde sein hochvirtuoses Bündnissystem grundsätzlich umgebaut: Weltmacht wurde nun zum Ziel erklärt, die Flotte sollte dazu das Instrument sein. Andreas Rose zeichnet in systematisch-strukturellen wie chronologischen Kapiteln die deutsche Außenpolitik zwischen 1890 und dem Untergang des Kaiserreichs 1918 nach.


  • ISBN: 9783534259359
  • Auflage: 1
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 1 farbig;1 Karten;7 Tabellen, schwarz-weiß

Porträt

Andreas Rose, geb. 1976, Studium der Geschichte, Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und des Öffentlichen Rechts in Potsdam, Berlin, London und Oxford, Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes, ist seit 2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Bonn. 2011 erhielt er den Preis "Geisteswissenschaften International" gestiftet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und des Deutschen Auswärtigen Amtes.

Beschreibung

Die Außenpolitik des Deutschen Kaiserreiches ist fraglos eines der zentralen und bis heute umstrittensten Themenfelder der Neueren Geschichte. Die europäischen Rivalitäten, das imperiale Ringen um überseeische Besitzungen und die zunehmende Bedeutung der eigenen Öffentlichkeit für das außenpolitische Handeln brachten Europa auf einen gefährlichen Kurs, der schließlich in den Ersten Weltkrieg mündete.

Nach der Entlassung Bismarcks wurden sein hochvirtuoses Bündnissystem und seine defensive Außenpolitik unter der Ägide Kaiser Wilhelms II. grundsätzlich umgebaut: Weltmacht wurde nun zum Ziel erklärt und die Flotte sollte dazu das Instrument sein. Der Band stellt die deutsche Außenpolitik zwischen der Entlassung Bismarcks 1890 und dem Ausbruch des Krieges analytisch klar dar, um dann Kriegsdiplomatie und Kriegsziele bis zum Untergang des Kaiserreichs zu schildern. Ein Band, der die großen Krisen des Hochimperialismus überzeugend erklärt.

Das Lob der Presse

»Der Autor vermag es durchgehend, die Weltbilder und Interessenlagen aller Akteure nachvollziehbar darzustellen... Insgesamt ist so eine hervorragende Einführung entstanden, die gerade für angehende Historiker im Studium eine fundierte Zusammenfassung des aktuellen Forschungsstandes... bietet!« media-mania.de

»Andreas Roses Buch eignet sich (...) wunderbar als Einstieg für die Beschäftigung mit der Außenpolitik des Kaiserreiches ab 1890, dient aber auch vor allem Schülern und Studenten als Arbeitsbuch, da es speziell für die Bedürfnisse eines Bachelor- und Masterstudiums zugeschnitten ist.« G/Geschichte

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

  • Brodersen, Kai / Kintzinger, Martin / Puschner, Uwe / Reinhardt, Volker

    Reihe

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.