Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Ludwig der Deutsche
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Hartmann, Wilfried

Ludwig der Deutsche

Bestellnummer: B141156

Buch

Erscheinungsdatum: 26. Juli 2002

Zur Zeit vergriffen, Bestellungen werden registriert

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Sonderpreis nur für Mitglieder 9,90 €

Beschreibung

2002. X, 294 S. mit 8 s/w Abb. und 1 Kt., Fadenh., geb. mit SU.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

In stetem Rückgriff auf die Quellen und unter Einbeziehung struktur-, sozial- und wirtschaftsgeschichtlicher Forschungsansätze entwirft Wilfried Hartmann ein lebendiges Bild der Person Ludwigs des Deutschen und seiner Regierungszeit. In diesen fünfzig Jahren ist ein Zusammengehörigkeitsgefühl der in seinem Reich lebenden Völker entstanden, das eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung zum deutschen Reich im Laufe des 10. Jh. bildete. Abbildungen und Tabellen sowie ein Register bereiche...


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Wilfried Hartmann, geb. 1942, ist seit 1994 Direktor der Abteilung für mittelalterliche Geschichte an der Universität Tübingen und gehört der Zentraldirektion der Monumenta Germaniae Historica (MGH) an. Weitere Publikationen zur Karolingerzeit: MGH. ...

Beschreibung

Ludwig der Deutsche (um 806 – 876) regierte ungewöhnlich lange: ab 826 als Unterkönig in Baiern und ab 840/43 als König im östlich des Rheins gelegenen Teil des Frankenreichs. Trotzdem haben dieser karolingische König und seine Zeit im 20. Jahrhundert keine monographische Darstellung erfahren. Wilfried Hartmann schließt endlich diese Lücke: Ereignis- und Strukturgeschichte verbindend, stellt er, anschaulich und spannend geschrieben, die Verhältnisse in den einzelnen Teilen seines Reichs, die Funktionsmechanismen königlicher Herrschaft, die Beziehungen zwischen König und Kirche, Rechtswahrung, Wirtschaft und Kultur sowie die ›Außenpolitik‹ Ludwigs des Deutschen eingehend dar. Dabei zeigt sich, dass der König einerseits die von seinem Großvater Karl dem Großen und seinem Vater Ludwig dem Frommen geschaffenen Herrschaftsstrukturen, die zentral auf die Person des Königs ausgerichtet waren, übernahm, zugleich jedoch Neuerungen schuf, die auf die ottonische Zeit vorausweisen. Zugleich zeichnet Wilfried Hartmann mithilfe ausführlicher Quellenzitate ein differenziertes Porträt Ludwigs des Deutschen.

Das Lob der Presse

»... ein ausgezeichneter Überblick über Ludwig den Deutschen und sein Reich.« www.historynet.de

»Dass Hartmann nicht nur ausführlich die Quellen selbst zu Wort kommen lässt, sondern dabei auch immer wieder Blicke in seine Werkstatt als Mediävist erlaubt und die Probleme der Interpretation der erhaltenen Texte zur Geschichte Ludwigs diskutiert, macht das Buch sowohl für den interessierten Laien als auch den Spezialisten zu einer spannenden und bereichernden Lektüre.« Damals

»Vornehmliches Verdienst Hartmanns ist eine – längst überfällige – aktuelle Bestandsaufnahme von Quellen und Literatur zu Person und Herrschaft Ludwigs des Deutschen auf breiter Basis, von denen freilich insbesondere die Konzilien und die Urkunden intensiv ausgewertet werden.« www.hsozkult.geschichte.hu-berlin.de

»Mit der Monographie Hartmanns liegt ein Werk vor, das durch die quellenbezogene Analyse für jede Weiterbeschäftigung mit Ludwig dem Deutschen unverzichtbar sein wird.« Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte

»... eine fundierte und uneingeschränkt zu empfehlende Darstellung einer Persönlichkeit und Epoche, die in der bisherigen Forschung oft zu wenig beachtet wurde.« Mainfränkisches Jahrbuch

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.