Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Philipp von Schwaben
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Csendes, Peter

Philipp von Schwaben

Ein Staufer im Kampf um die Macht

Bestellnummer: B142284

Buch

Erscheinungsdatum: 07. Mai 2003

Zur Zeit vergriffen, Bestellungen werden registriert

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Sonderpreis nur für Mitglieder 12,90 €
(statt 24,90 €)

Beschreibung

2003. X, 240 S. mit 6 s/w Abb., Fadenh., geb. mit SU.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Der Staufer Philipp von Schwaben (1177 – 1208) wurde 1198 zum römisch-deutschen König gewählt, seinen Herrschaftsanspruch musste er gegen den von der antistaufischen Opposition gekürten Welfen Otto IV. durchsetzen. Gesellschafts-, struktur- und mentalitätsgeschichtliche Ansätze verbindend, beschreibt Peter Csendes quellennah und anschaulich Philipps Persönlichkeit und bewegtes Leben und zeichnet ein differenziertes Bild von der Lebenswelt des Adels zu dieser Zeit.


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Peter Csendes, Dr. phil., geb. 1944, ist stellvertretender Direktor des Wiener Stadt- und Landesarchivs und Privatdozent für Geschichte des Mittelalters und historische Hilfswissenschaften an der Universität Wien.

Beschreibung

Als Kaiser Heinrich VI. 1197 plötzlich verstarb, brachen nicht nur in Italien Aufstände gegen die staufische Herrschaft aus, auch in ›Deutschland‹ drohte die antistaufische Opposition dem staufischen Haus die Krone zu entreißen. In dieser Situation kam es zur berühmten Doppelwahl des Jahres 1198: Die staufische Partei wählte Philipp von Schwaben, die antistaufische den Welfen Otto IV. zum römisch-deutschen König. In die folgenden Auseinandersetzungen griff Papst Innozenz III., der gleichsam eine Schiedsrichterrolle im Thronstreit beanspruchte, ein. Aber auch europäische Herrscherhäuser – v.a. der englische und französische König – mischten sich entscheidend ein.

Peter Csendes lässt die Persönlichkeit und das bewegte Leben König Philipps vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen und politischen Prozesse an der Wende vom 12. zum 13. Jahrhundert lebendig werden. In stetem Rückgriff auf die Quellen gibt er nicht nur einen kenntnisreichen Überblick über die dramatischen Ereignisse, sondern analysiert präzise das geschickte Agieren Papst Innozenz’ III. sowie die Interessen und Verflechtungen der weltlichen europäischen Mächte. Zugleich zeichnet er in mentalitätsgeschichtlichem Zugriff ein treffendes Bild von der Adelswelt dieser Zeit.

Das Lob der Presse

»... knappe, auf den Punkt gebrachte Monografie ... auf dem neuesten Stand der Forschung ... Jeder Anfänger der Mediävistik wird diese komprimierte Darstellung zu schätzen lernen, die ihm die komplizierten Vorgänge kompakt und in verständlicher Sprache erläutert und ihm mit der Hilfe der Literaturangaben einen guten Einstieg in eine vertiefte Beschäftigung mit der Materie ermöglicht ... Insgesamt schließt diese knappe Biografie eines bewegten Lebens nicht nur eine Lücke in den modernen Darstellungen staufischer Herrscher, sondern sie ist auch eine willkommene Ergänzung zur – wenn man so will – ›welfischen Sicht‹ des Thronstreits, die Bernd Ulrich Hucker in seiner umfassenden Biografie Ottos IV. geliefert hat. Zudem ist der durchaus lesbar und ansprechend geschriebene Band, der gleichzeitig den neuesten Forschungsstand wiedergibt, die ideale Einführung für Studienanfänger und wird damit dem Konzept der Reihe bestens gerecht.« www.hsozkult.geschichte.hu-berlin.de

»Endlich gibt es sie: eine Monographie, eine Einzeldarstellung, über Philipp von Schwaben ... Das gut gegliederte und umsichtig geschriebene Buch ist schon aufgrund seines wissenschaftlichen Anspruchs und seiner Komplexität eher für den fachkundigen Leser geeignet. Für alle, die sich mit diesem Kapitel der staufischen Geschichte und dem deutschen Thronstreit tiefer gehend befassen möchten, ist es ein Muss.« Pax et Gaudium

»Insgesamt zeichnet der Verfasser ein zuverlässiges Bild von König Philipp und seiner Zeit. Seine Darstellung samt den Belegen und dem umfangreichen Quellen- und Literaturverzeichnis bietet eine solide Grundlage für die weitere Beschäftigung mit dem Thema.« Monumenta Germaniae Historica – Dt. Archiv zur Erforschung des Mittelalters

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.