Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Einführung in den Buddhismus
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Brück, Michael von

Einführung in den Buddhismus

Bestellnummer: B213252

Buch

Erscheinungsdatum: 28. September 2007

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 19,90 €
(Geb. LP 19,80 €)

Beschreibung

2007. 601 S., geb. Verlag der Weltreligionen, Frankfurt a.M. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Nach einer Darstellung der Grundlagen des Buddhismus, seiner Voraussetzungen und Ziele sowie des Schriftenkanons erörtert von Brück detailliert die unterschiedlichen Schulrichtungen: Theravada und Mahayana sowie den Tantrismus (Tibetischen Buddhismus) und den chinesisch-japanischen Zen-Buddhismus. Darüber hinaus beschreibt der Autor die Begegnung der östlichen und der westlichen Religionen, insbesondere den Dialog von Buddhismus und Christentum.


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Michael von Brück ist Professor für Religionswissenschaften an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität München. Nach Ausbildungen in Indien und Japan ist er seit 1985 Zen- und Yoga-Lehrer. Der Autor – seit vielen Jahren Gesprächspartne...

Beschreibung

In der europäischen Rezeption ist die Frage gestellt worden, ob der Buddhismus eine Wissenschaft, eine Philosophie, eine Religion oder eher ein praktisches Meditationssystem sei. Michael von Brück zeigt in seiner Einführung, dass der Buddhismus dies alles zugleich ist, und mehr: Er ist eine Wissenschaft von den psychischen Prozessen und Faktoren, die Wahrnehmung und Denken beeinflussen. Er ist eine Philosophie, die eine konsistente Erkenntnistheorie, Kosmologie und Anthropologie entwickelt hat. Er ist eine Religion, die durch ethische Anweisungen und kultische Praxis Werte für großflächige kulturelle Räume geschaffen hat. Er ist ein praktisches Meditationssystem, das durch unterschiedliche Methoden die bewusste Achtsamkeit im alltäglichen Leben, die Kontrolle der Emotionen und Gedanken sowie die Integration körperlicher und mentaler Vorgänge ermöglicht.

Der Buddhismus ist aber vor allem ein spiritueller Weg, der alle Lebensbereiche erfassen, durchdringen und transformieren will. Er lehrt keine weltabgewandte Jenseitigkeit, sondern will mittels innerer Erfahrung und rationaler Argumente das Leben des Einzelnen wie die gesamte Gesellschaft positiv beeinflussen, mit dem Ziel des Mitgefühls und der Befreiung vom Leid.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.