Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Christliche Mystik im Mittelalter
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Langer, Otto

Christliche Mystik im Mittelalter

Mystik und Rationalisierung – Stationen eines Konflikts

Bestellnummer: B045270

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 19. April 2004

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 19,90 €
(statt 39,90 €) Sonderpreis Nichtmitglieder 24,90 €

Beschreibung

2004. 416 S., Fadenh., geb.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Otto Langer arbeitet die grundlegenden Wesensmerkmale der christlichen Mystik im Mittelalter heraus. Vor allem zeigt er, dass mystische Bewegungen eng mit gesellschaftlichen Prozessen und der Dynamik der Rationalisierung verbunden sind. Die großen Zeugen mittelalterlicher Mystik von den Beginen über die franziskanische Mystik bis hin zur dominikanischen Mystik eines Meister Eckhart, Taulers und Seuses werden so von ihrem historischen und gesellschaftlichen Kontext her verständlich.


  • ISBN: 9783534045273
  • Seitenzahl: 416
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Otto Langer, geb. 1937, ist Professor für Linguistik und Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt ältere deutsche Literatur an der Universität Bielefeld; zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema ›Mystik‹.

Beschreibung

Otto Langer untersucht die christliche Mystik des Mittelalters historisch-systematisch. Er arbeitet ihre Grundzüge heraus und zeigt vor allem auf, dass Mystik immer in einem bestimmten gesellschaftlichen Kontext steht und von daher gedeutet werden muss. Im 12. Jahrhundert etwa lässt sich die monastische Mystik als Gegenbewegung gegen die zunehmende Verwissenschaftlichung der Theologie begreifen. Gegenüber den Rationalisierungstendenzen und deren Eigendynamik behauptet der Bereich des Religiösen so seine Eigenständigkeit. Im 13. Jahrhundert ist die Mystik vor allem innerhalb der Armutsbewegungen angesiedelt und lässt sich als Reaktion auf die neue wirtschaftliche Dynamik und deren soziale Folgen deuten. Die Minnemystik der Beginen, die franziskanische Armutsmystik, die Mystik der großen Dominikaner Meister Eckhart, Johannes Tauler und Heinrich Seuse etc. interpretiert Langer vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Dynamik ihrer Zeit.

Das Lob der Presse

»Was dieses Buch besonders auszeichnet, ist die unglaublich weitgespannte Verarbeitung der Quellen, aber auch der differenzierende Blick auf größere Zusammenhänge ... Das Buch ist ein reiches Kompendium der abendländischen Mystik als wesentlicher Teil der Geistesgeschichte.« Christ in der Gegenwart

»Langers Buch stellt ein inhaltlich reiches und zuverlässiges Handbuch dar, das historische und systematische Zusammenhänge differenziert und in gut lesbarer Weise herausarbeitet.« Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie

»Dieser Entwurf, der eine Fülle von Material in großer Dichte zu integrieren vermag, ist beeindruckend ... ein scharfsinniger Beitrag zum Verständnis der antik-christlichen und mittelalterlichen Mystik ..., der sich dadurch auszeichnet, dass er sich passagenweise zu einem Blick auf die gesamte Theologie des Mittelalters ausweitet. Man wird ihn nicht ohne Gegenprüfung durch das Standardwerk von Kurt Ruh lesen mögen: Aber umgekehrt gilt auch: Für jeden, der sich mit Ruh über die mittelalterliche Mystik informiert, ist Langers inspirierender Entwurf gut und nützlich zu lesen.« Theologische Literaturzeitung

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.