Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Reformation und konfessionelles Zeitalter
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Ehrenpreis, Stefan / Lotz-Heumann, Ute

Reformation und konfessionelles Zeitalter

Bestellnummer: B240685

Broschur

Buch

Vorbestellbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 14,95 €
Nichtmitglieder 19,95 €

Beschreibung

3. Aufl. 2017, VIII, 138 S., Bibliogr. und Reg., 16,5 x 24,0 cm, kart.

Programmlinie: Studium

War die Reformation etwas völlig Neues, Revolutionäres oder war sie Teil eines lang andauernden Reformprozesses? Kann die Konfessionalisierung gar als ‚Auftakt‘ der Moderne begriffen werden? Erstmals bieten Stefan Ehrenpreis und Ute Lotz-Heumann einen bündigen Überblick über die wichtigsten, in der Forschung seit 1945 kontrovers diskutierten Fragen.


  • ISBN: 9783534240685
  • Seitenzahl: 146
  • Auflage: 3., unveränd. Aufl.
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Wolfrum, Edgar

Edgar Wolfrum, geb. 1960, ist Privatdozent für Neuere und Neueste Geschichte und DFG-Stipendiat an der TU Darmstadt. 2002/03 hat er eine Vertretungsprofessur an der Universität Mannheim inne. In der WBG ist von ihm außerdem erschienen: Geschichtspolitik in der Bundesrepublik Deutschland. Der Weg ...

mehr
Alle Titel des Autors

Ehrenpreis, Stefan

Stefan Ehrenpreis, geb. 1961, studierte Geschichte, Sozialwissenschaft und Pädagogik und promovierte über ›Kaiserliche Gerichtsbarkeit und Konfessionskonflikt: Der Reichshofrat unter Rudolf II. 1576-1612‹. Nach Stationen an der LMU München, der HU Berlin, der Universität Bielefeld und der Univers...

mehr
Alle Titel des Autors

Lotz-Heumann, Ute

Ute Lotz-Heumann, geb. 1966, studierte Geschichte, Anglistik, Pädagogik und Psychologie und promovierte über ›Die doppelte Konfessionalisierung in Irland: Konflikt und Koexistenz im 16. und in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts‹. Sie wurde 2010 an der Humboldt-Universität zu Berlin habilitier...

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Die deutsche Forschung zu Reformation und Konfessionalisierung erhielt nach 1945 entscheidende Impulse von der Gesellschaftsgeschichte, von der nordamerikanischen Historiographie und stand in kontinuierlicher kritische Auseinandersetzung mit der marxistischen Geschichtswissenschaft der DDR. Vor diesem Hintergrund sind die Forschungskontroversen zu verstehen, die Stefan Ehrenpreis und Ute Lotz-Heumann erstmals zusammenfassend darstellen. Neben der Frage nach der Reformation als Epochenumbruch und dem äußerst umstrittenen Konfessionalisierungsparadigma sind das Fragen nach dem Verhältnis von Reformation zur Stadt und zur ländlichen Gesellschaft, nach der Rolle der Täufer und der radikalen Reformation, dem Einfluss von Reformation und Konfessionalisierung auf Kultur und Lebenswelten sowie ihre Bedeutung für Frauen. Wenngleich die deutsche Reformation im Mittelpunkt steht, werden auch die ausgewählte zentrale Forschungskontroversen zur Reformation in anderen europäischen Ländern betrachtet.

Wolfrum, Edgar

Edgar Wolfrum, geb. 1960, ist Privatdozent für Neuere und Neueste Geschichte und DFG-Stipendiat an der TU Darmstadt. 2002/03 hat er eine Vertretungsprofessur an der Universität Mannheim inne. In der WBG ist von ihm außerdem erschienen: Geschichtspolitik in der Bundesrepublik Deutschland. Der Weg zur bundesrepublikanischen Erinnerung 1948 – 1990 (1999).

Weitere Titel dieses Autors

Das Deutsche Kaiserreich

Das Deutsche Kaiserreich

Vorbestellbar

Alle Titel des Autors

Ehrenpreis, Stefan

Stefan Ehrenpreis, geb. 1961, studierte Geschichte, Sozialwissenschaft und Pädagogik und promovierte über ›Kaiserliche Gerichtsbarkeit und Konfessionskonflikt: Der Reichshofrat unter Rudolf II. 1576-1612‹. Nach Stationen an der LMU München, der HU Berlin, der Universität Bielefeld und der Universität Passau ist Stefan Ehrenpreis seit 2014 Professor an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.


Lotz-Heumann, Ute

Ute Lotz-Heumann, geb. 1966, studierte Geschichte, Anglistik, Pädagogik und Psychologie und promovierte über ›Die doppelte Konfessionalisierung in Irland: Konflikt und Koexistenz im 16. und in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts‹. Sie wurde 2010 an der Humboldt-Universität zu Berlin habilitiert und ist heute Professorin für die Geschichte des Späten Mittelalters und der Reformation an der University of Arizona in Tucson.


Das Lob der Presse

»Angesichts der Fülle der Publikationen und der Verästelung der Debatten dürfen Ehrenpreis und Lotz-Heumann für sich in Anspruch nehmen, mit einem scharfen analytischen Blick eine angemessene Auswahl der behandelten Literatur vorgenommen zu haben und die Forschungspositionen und deren Kritik fair zu präsentieren ... Legt man eine Gesamtdarstellung neben dieses Buch, kann man aus dem schmalen Band für eine kritische Beschäftigung mit der Geschichte des Reformationszeitalters reichen Gewinn ziehen.« Historische Zeitschrift

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.