Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Das barmherzige Fallbeil
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Vargas, Fred

Das barmherzige Fallbeil

Bestellnummer: 1017167

Buch

Erscheinungsdatum: 01. Dezember 2015

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

Aus dem Franz. von Waltraud Schwarze. 2015 512 S., geb. mit SU. Limes, München.

Programmlinie: Leseecke

Innerhalb weniger Tage werden die Leichen einer Mathematiklehrerin und eines reichen Schlossherrn in Paris entdeckt, die vermeintlich Selbstmord begangen haben. Die brutale Szenerie alarmiert zwar die Polizei, doch es scheint keine Verbindung zu geben. Bis Jean-Baptiste Adamsberg auf unauffällige Zeichnungen an beiden Tatorten aufmerksam wird ...


  • Auflage: 1

Porträt

Fred Vargas, geboren 1957, ist ausgebildete Archäologin und hat Geschichte studiert. Sie interessierte sich anfänglich für die Frühgeschichte, bis sie ihre Leidenschaft für das Mittelalter entdeckte. Fred Vargas ist heute die bedeutendste französische Kriminalautorin mit internationalem Renommee. 2004 erhielt sie für ›Fliehe weit‹ und schnell den Deutschen Krimipreis, 2012 den Europäischen Krimipreis für ihr Gesamtwerk.

Beschreibung

Innerhalb weniger Tage werden die Leichen einer Mathematiklehrerin und eines reichen Schlossherrn in Paris entdeckt, die vermeintlich Selbstmord begangen haben. Die brutale Szenerie alarmiert zwar die Polizei, doch es scheint keine Verbindung zu geben. Bis Jean-Baptiste Adamsberg auf unauffällige Zeichnungen an beiden Tatorten aufmerksam wird. Kurz darauf stellt sich heraus, dass die Lehrerin vor ihrem Tod dem labilen Sohn des zweiten Toten geschrieben hat. Der Brief führt Adamsberg auf die Spuren einer verhängnisvollen Reise nach Island, die zehn Jahre zuvor stattfand - und von der zwei Personen nicht zurückkamen. Sowie in die Untiefen einer Geheimgesellschaft, die sich Robespierre und der Terrorherrschaft während der Französischen Revolution verschrieben hat. Weitere Menschen sterben, und für Adamsberg beginnt ein Wettrennen gegen die Zeit und einen ebenso wandelbaren wie unbarmherzigen Mörder …

Das Lob der Presse

»Man verliebt sich in diesen magischen Realismus mit Pariser Note. Das raubt den Atem.« EMOTION

»Sie (Vargas) knüpft die wildesten Geschichten zusammen. Sie formuliert das so charmant, ja zauberhaft, dass man ihr als Leser gleichsam aus der Hand frisst.« Frankfurter Rundschau

Weitere Informationen

Blick ins Buch

Zur Leseprobe

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.